• 150 Jahre VfL Eintracht

    150 Jahre VfL Eintracht

  • der Nachwuchs

    der Nachwuchs

  • erfolgreicher Tischtennis

    erfolgreicher Tischtennis

  • Handball wie er spaß macht

    Handball wie er spaß macht

  • Klassenerhalt geschafft

    Klassenerhalt geschafft

  • Rasensportgruppe

    Rasensportgruppe

  • unsere Jüngsten

    unsere Jüngsten

  • Wandergruppe in Berlin

    Wandergruppe in Berlin

Letzter Monat November 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
KW 44 1 2 3 4 5
KW 45 6 7 8 9 10 11 12
KW 46 13 14 15 16 17 18 19
KW 47 20 21 22 23 24 25 26
KW 48 27 28 29 30

 

Willkommen beim VfL Eintracht Hagen e.V. 1863

 

Eisenachs Druck will Eintracht Hagen nutzen

picture-162309639-1

Bejubeln konnten Dragan Tubic (links) und Julian Renninger zuletzt den 33:19-Heimerfolg gegen Hildesheim. Am Samstag will das Eintracht-Team in Eisenach den ersten Auswärtssieg feiern.  Foto: Michael Kleinrensing


Wenn Eintracht Hagen am Samstag um 19.30 Uhr in Eisenach antritt, gastiert die bisher auswärtsschwächste Mannschaft beim schlechtesten Heimteam.

Mindestens eine Serie muss enden, die Hagener würden liebend gerne auf ihre verzichten. Wenn Handball-Zweitligist VfL Eintracht Hagen am Samstag um 19.30 Uhr beim ThSV Eisenach antritt, gastiert die bisher auswärtsschwächste Mannschaft der Liga beim schlechtesten Heimteam. Denn die Eisenacher, durchaus mit Ambitionen in die Saison gestartet, verloren bisher sämtliche sechs Partien in ihrer Werner-Aßmann-Halle. „Die Halle war früher gefürchtet“, weiß VfL-Trainer Niels Pfannenschmidt, „und die Stimmung ist immer noch gut, sie kippt aber allmählich.“ Und das wollen die Gäste, nach dem 33:19-Erfolg gegen Eintracht Hildesheim mit frischen Selbstbewusstsein ausgestattet, für sich nutzen.

Die Tabelle weist in dem Duell des 14. Spieltags das Aufeinandertreffen des 18. (Eisenach, 4:22 Punkte) gegen den 17. (Hagen, 6:20) - also zweier Mannschaften auf den Abstiegsplätzen - aus. „Es ist eine besondere Drucksituation für beide Mannschaften“, weiß Pfannenschmidt, „aber für Eisenach gilt das noch mehr, da ist ordentlich Dampf auf dem Kessel. Und wir müssen es schaffen, ihre Unsicherheit zu nutzen, dann haben wir gute Chancen.“
Potenzial für Platz acht bis zwölf

Warum die Gastgeber um Trainer Christoph Jauernik bisher weit unter den Erwartungen geblieben sind, kann sich Pfannenschmidt nicht erklären. „Die haben eine Mannschaft, die das Potenzial für die Plätze acht bis zwölf hat, wenn nicht sogar noch besser“, sagt der Eintracht-Coach, „die sind durch die Bank auf allen Positionen gut besetzt.“ Gerade im Rückraum mit den torgefährlichen Matthias Gerlich und Alexander Saul gilt das, auch Linksaußen Willy Weyhrauch oder Kreisläufer Marcel Niemeyer, den er in Lemgo trainierte, erwähnt Pfannenschmidt: „Wir dürfen nicht zulassen, dass der Knoten ausgerechnet gegen uns platzt.“ Bisher gewann der Ex-Bundesligist, der absehbar wieder ins Oberhaus zurückwill, nur in Aue und bei den Rhein Vikings.

Am letzten Wochenende dagegen patzte man 27:29 gegen Coburg und zwei Tage später mit 27:30 in Dresden, während den Hagenern nach klarer Niederlage in Hamm der höchste Saisonsieg gegen Hildesheim gelang. „Der Doppelspieltag hängt noch nach“, verweist Pfannenschmidt auf die erhöhte Belastung, „aber das geht Eisenach ja nicht anders.“ Personelle Sorgen hat er vor dem samstäglichen Trip nach Thüringen nicht, kann mit dem gegen Hildesheim erfolgreichen Team planen. Dort spielte Tim Lindner auf Linksaußen 60 Minuten durch, der bisher gesetzte Daniel Mestrum blieb komplett draußen. „Tim hat angefangen und es dann sehr gut gemacht“, erklärte der Coach, „dieses Spiel hatte er sich verdient.“

Quelle: Axel Gaiser/ Lokalsport

 

 

Großes Foto-Shooting in der Sporthalle Mittelstadt

Gruppenbild

Foto: Kai-Uwe Hagemann

So viel Gelb und Grün war noch nie in der Sporthalle Mittelstadt: Am Wochenende sind die neuen Trikots der Jugend- und Amateurabteilung eingetroffen, ab sofort spielen mehr als 220 Handballerinnen und Handballer in der eigens für die Eintracht kreierte Kluft. Der besondere Dank gilt der Handball-Förder gGmbH, an deren Spitze VfL-Präsident Detlef Spruth steht, aber auch den vielen Sponsoren und Gönnern, die diese Anschaffung erst möglich gemacht haben.

Im Rahmen eines großen Foto-Shootings wurden die neuen Kluften jetzt ins rechte Licht gesetzt – ein organisatorischer Kraftakt war dieser Termin für 14 Mannschaften von den Minis bis zur 2. Mannschaft. Zusätzlich wurden vier große Gruppenaufnahmen (Schiedsrichter, Trainer, Torhüter, alle Spieler) gemacht, und das alles in einem vorgegebenen Zeitrahmen.

Aber das Team um Ralf Wilke, der auch die Anschaffung organisiert hatte, schaffte es, das Shooting trotz des großen „Gewusels“ in der Halle geordnet abzuwickeln. „Wir freuen uns unheimlich auf das einheitliche Erscheinungsbild unserer Mannschaft in diesen wunderschönen Kluften“, zog der Eintracht-Vize am Ende eine positive Bilanz.

 

VfL Eintracht Hagen geht beim Kartenverkauf neue Wege:

Ticketmaster neuer Partner der Grün-Gelben.

Mehr Infos hier

 

Der Vorverkauf gegen Saarlouis hat begonnen.

 

Wichtiger Hinweis für ihre Sicherheit!

Das Mitführen von Taschen, Rucksäcken o.ä. größer als 20 x 30 cm ist innerhalb der Arena am Ischeland nicht gestattet.

Es bestehen keine Abgabemöglichkeiten im Umfeld der Halle. Wir bitten daher darum, größere Gepäckstücke zuhause oder im Auto/Bus zu lassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ab 01.01.2015 gelten folgende Mitgliedsbeiträge

Mitglieder                  Beitrag           mtl.                 ½-jährl.                      jährl.

bis 18 Jahre                                    6,00 €                  36,00 €                     72,00 €

Erwachsene                                  10,00 €                  60,00 €                     120,00 €

Familien                                       14,00 €                  84,00 €                     168,00 €

Sonderbeitrag                               6,00 €                  36,00 €                       72,00 €

Passives Mitglied                           8,50 €                 51,00 €                      102,00 €

 

Die neue Beitragsordnung finden Sie hier!

 

 



JoomShaper