• 150 Jahre VfL Eintracht

    150 Jahre VfL Eintracht

  • der Nachwuchs

    der Nachwuchs

  • erfolgreicher Tischtennis

    erfolgreicher Tischtennis

  • Handball wie er spaß macht

    Handball wie er spaß macht

  • Klassenerhalt geschafft

    Klassenerhalt geschafft

  • Rasensportgruppe

    Rasensportgruppe

  • unsere Jüngsten

    unsere Jüngsten

  • Wandergruppe in Berlin

    Wandergruppe in Berlin

Letzter Monat November 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
KW 44 1 2 3 4 5
KW 45 6 7 8 9 10 11 12
KW 46 13 14 15 16 17 18 19
KW 47 20 21 22 23 24 25 26
KW 48 27 28 29 30

63:22 - VfL Eintracht Hagen siegt in Sundern für den guten Zweck

 

 

picture-159806415

Traf sechsmal im Benefizspiel für VfL Eintracht: Domagoj Golec. Foto:Michael Kleinrensing

Sundern/Hagen.   Es sollte ein Handball-Fest werden - und es wurde eins. Mit mehr als 500 Zuschauern war die Dreifachsporthalle des Schulzentrums Sundern am 27.10.17 ausverkauft, als die Zweitliga-Handballer des VfL Eintracht Hagen dort zum Benefizspiel aufliefen. Gegner war der HV Sundern, Spitzenreiter der Kreisliga Lenne/Sieg. Das Endergebnis war nebensächlich, drückt aber aus, dass die Eintrachtler den Zuschauern einiges boten. Am Ende hatte das Team von Trainer Nils Pfannenschmidt die Nase mit 63:22 (33:6) vorn.


„Die Atmosphäre war hervorragend, überaus freundschaftlich. Es hat viel Spaß gemacht, hier zu sein“, auf diesen Nenner brachte Michael Stock, Sportdirektor des VfL Eintracht, den Auftritt im Sauerland für einen guten Zweck. Die Einnahmen fließen dem HV-Handballer Fabian Just zu, der im Urlaub einen Unfall erlitt und seitdem querschnittsgelähmt ist. Der notwendige kostspielige Umbau seiner Wohnung soll dadurch unterstützt werden.

Bis auf Bartosz Konitz (Magen-Darm-Infekt) und Dragan Tubic (Adduktorenprobleme), für die Jonas Queckenstedt und Domagoj Golec aus der 2. Mannschaft mitgefahren waren, war das VfL-Zweitliga-Team komplett. Natürlich wurde gegen den Kreisligisten auch die Trickkiste ausgepackt, Kempa-Tricks und ähnliches gezeigt. Dass die Grüngelben vor der Pause nur sechs Gegentore zuließen und im zweiten Abschnitt 16, erklärte Michael Stock so: „Wir haben uns am Ende auch in der Abwehr als gute Gäste verhalten.“

VFL: Mahncke, Jerkovic; Lindner (12), Schneider (2), Fauteck (4), Renninger (2), von Boenigk (8), Saborowski (7), König (9), Pröhl (6), Golec (6), Queckenstedt (4), Mestrum (3).

Quelle:Lokalsport

Emsdetten/Hagen. Im dritten Saison-Vorbereitungsspiel musste Handball-Zweitliga-Aufsteiger VfL Eintracht Hagen die erste Niederlage hinnehmen. Nach einem 36:34-Erfolg bei Drittligist Neuss und einem 28:18-Sieg am vergangenen Freitag bei Zweitligist ASV Hamm gab es beim TV Emsdetten, ebenfalls ein Rivale aus der zweiten Liga, eine 30:34-Niederlage.

Trotzdem war Lars Hepp nicht unzufrieden. „Das war ein wirklich guter Test“, urteilte der Eintracht-Übungsleiter, „Emsdetten war stark, wir waren 50 Minuten ebenbürtig.“ Anfangs sogar mehr als das: Das Hepp-Team erwischte den besseren Start, lag nach acht Minuten mit 8:2 vorn und ging mit einem Viertore-Vorsprung (17:13) in die Halbzeit. Erst beim 25:25 glich Emsdetten aus und nutzte in der Schlussphase ein Hagener Nachlassen besonders in der Abwehr zum Sieg.

Mehrere VfL-Zeitstrafen spielten den Münsterländern dabei in die Karten, zudem musste Matthias Aschenbroich nach einer starken Leistung eine Viertelstunde vor Schluss mit Verdacht auf Gehirnerschütterung vom Feld.

VfL Eintracht: Müller (1.-20. Minute), Ferne (21.-40.), Mahnke (41.-60.); Reinarz (8/4) Fridgeirsson, Strohl, Ciupinski (2), Prokopec, Aschenbroich (6), von Boenigk (3), Kraus (2), Renninger (1), Weißbach (4), Schneider (4).

Rainer Hofeditz

Trotz guter Leistung verliert VfL Eintracht in Emsdetten | Westfalenpost.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/wp/sport/lokalsport/hagen-breckerfeld-wetter-herdecke/trotz-guter-leistung-verliert-vfl-eintracht-in-emsdetten-id10908408.html#plx140798256

JoomShaper