• 150 Jahre VfL Eintracht

    150 Jahre VfL Eintracht

  • der Nachwuchs

    der Nachwuchs

  • erfolgreicher Tischtennis

    erfolgreicher Tischtennis

  • Handball wie er spaß macht

    Handball wie er spaß macht

  • Klassenerhalt geschafft

    Klassenerhalt geschafft

  • Rasensportgruppe

    Rasensportgruppe

  • unsere Jüngsten

    unsere Jüngsten

  • Wandergruppe in Berlin

    Wandergruppe in Berlin

Letzter Monat Mai 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
KW 18 1 2 3 4 5 6
KW 19 7 8 9 10 11 12 13
KW 20 14 15 16 17 18 19 20
KW 21 21 22 23 24 25 26 27
KW 22 28 29 30 31

A-Jugend, Bundesliga: VfL Eintracht Hagen - TSV Hannover-Burdorf 29:41 (14:21)

Mit einer ordentlichen Leistung hat sich die Bundesliga-A-Jugend des VfL Eintracht Hagen am Samstag von ihrem eigenen Publikum verabschiedet. Die personell dünn besetzte Eintracht verlor gegen den TSV Hannover-Burgdorf mit 29:41 (14:21).

Ohne die verletzten bzw. erkrankten Simon Skupin, Moritz Witte und Rico Gutschlag sowie die parallel in Lemgo spielenden B-Jugendlichen hielten die Gastgeber die Partie zunächst offen (8:7, 12:14), ehe ein "Durchhänger" gegen Ende der ersten Hälfte die deutliche 21:14-Pausenführung der Gäste aus Niedersachsen mit sich brachte. Bis zum 29:35 hielten die Grün-Gelben diesen Rückstand bis weit in die zweite Hälfte hinein konstant, weil Tim Stute im Tor und der zwölffache Torschütze Josip Jukic aus dem Eintracht-Kollektiv noch herausragten. "Schade, dass es am Ende doch noch so deutlich wird. Die Jungs belohnen sich einfach nicht", haderte Eintracht-Trainer Ralf Heinemann ein wenig mit den fahrigen Schlussminuten der Gastgeber.

VfL: Vogt (1.-33.), Stute (1/33.-60.), Mossuto (n.e.); Georg, Gröne (3), Ruppel, vom Hofe (1), Rüggeberg (1), Jukic (12/2), Bergner (2), Allendörfer (1), Küppers (4), Grewel (4).

 

Handball, B-Jugend-Landesliga: HTV Sundwig/Westig - VfL Eintracht Hagen 29:28 (17:14). Durch eine schwache Defensivleistung blieb dem HTV ein höherer Sieg gegen favorisierte Hagener verwehrt. In den Anfangsminuten fehlte die Körpersprache, und so zog Hagen auf 6:3 (7.) davon. Erste Umstellungen in der Abwehr brachten den Gastgebern Ballgewinne, die sie zum 9:7 nutzten. Aber Hagen blieb dran.

Auch in der zweiten Hälfte brachten die Heimischen nicht viel zustande, doch sie hielten die Gäste ständig mit drei Toren auf Distanz, trotz etlicher harmloser Würfe. Ab dem 21:18 (35.) brachten jedoch die Unparteiischen „Farbe“ in die Partie, die Hagen fast noch einen unverdienten Sieg beschert hätte. Spielmacher Brand erhielt innerhalb von acht Minuten drei Zeitstrafen für harmlose Abwehraktionen. Im hektischer werdenden Spiel glich der VfL zwei Minuten vor Ende aus (27:27) und setzte den HTV mächtig unter Druck. Doch Frenzel behielt die Übersicht, erzielte per Siebenmeter das 28:27 (49.) und verwandelte einen Gegenstoß zum 29:27 (50.).

HTV: Heine; Götz (2), Sprenger (4), Kirchmann (3), Schulte (5), Kaltenbach, Brand (5), B. Frenzel (6/2), Basener (4)

Souveräner Derbysieg für den HTV | DerWesten - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/wp/sport/lokalsport/iserlohn-hemer-letmathe/souveraener-derbysieg-fuer-den-htv-id8931541.html#plx168591423

B-Jugend, Oberliga: HSG Lemgo - VfL Eintracht Hagen 28:25 (12:14)

Ohne die verletzten Veit Grunenberg, Theo Bürgin und Lukas Kellotat verkaufte sich die Eintracht im Ostwestfälischen prima. Nach einigen Startschwierigkeiten (3:6) fand die Knehans-Sieben besser ins Spiel und schaffte über eine zwischenzeitliche 10:7-Führung den 14:12-Halbzeitstand. Lemgo kam besser aus den Kabinen, ging wieder in Führung. Beim 23:24 aus Eintracht-Sicht wurde es noch einmal spannend, doch die sich ergebenden Räume gegen eine nun offensive VfL-Abwehr nutzten die Gastgeber zum letztlich verdienten Sieg.

Für Eintracht-Coach Daniel Knehans war es das letzte Spiel auf der Bank der Grün-Gelben. Daniel verlässt den Verein auf eigenen Wunsch. Wir sagen "danke" für zwei erfolgreiche Jahre und wünschen alles Gute!

VfL: Seifert, Meyer; Ließ (7), Brüggemann (1), Dresel (5), Thul, Panisic (3), Ingwald (4), Schneider (5/2).

 

Handball, B-Jugend-Landesliga: HTV Sundwig/Westig - VfL Eintracht Hagen 29:28 (17:14). Durch eine schwache Defensivleistung blieb dem HTV ein höherer Sieg gegen favorisierte Hagener verwehrt. In den Anfangsminuten fehlte die Körpersprache, und so zog Hagen auf 6:3 (7.) davon. Erste Umstellungen in der Abwehr brachten den Gastgebern Ballgewinne, die sie zum 9:7 nutzten. Aber Hagen blieb dran.

Auch in der zweiten Hälfte brachten die Heimischen nicht viel zustande, doch sie hielten die Gäste ständig mit drei Toren auf Distanz, trotz etlicher harmloser Würfe. Ab dem 21:18 (35.) brachten jedoch die Unparteiischen „Farbe“ in die Partie, die Hagen fast noch einen unverdienten Sieg beschert hätte. Spielmacher Brand erhielt innerhalb von acht Minuten drei Zeitstrafen für harmlose Abwehraktionen. Im hektischer werdenden Spiel glich der VfL zwei Minuten vor Ende aus (27:27) und setzte den HTV mächtig unter Druck. Doch Frenzel behielt die Übersicht, erzielte per Siebenmeter das 28:27 (49.) und verwandelte einen Gegenstoß zum 29:27 (50.).

HTV: Heine; Götz (2), Sprenger (4), Kirchmann (3), Schulte (5), Kaltenbach, Brand (5), B. Frenzel (6/2), Basener (4)

Souveräner Derbysieg für den HTV | DerWesten - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/wp/sport/lokalsport/iserlohn-hemer-letmathe/souveraener-derbysieg-fuer-den-htv-id8931541.html#plx168591423

B-Jugend, Verbandsliga: VfL Eintracht Hagen II - Letmather TV II 26:28 (14:13)

Das Ergebnis dieser Partie war absolut nebensächlich, schließlich hatte die Eintracht schon in der Vorwoche die Verbandsliga-Meisterschaft unter Dach und Fach gebracht. Eintracht-Vize Ralf Wilke und Dirk Wegener aus dem Jugendvorstand ließen es sich deshalb nicht nehmen, die erfolgreiche Mannschaft des Trainer-Duos Julien Wegener/Pavel Prokopec vor dem Anpfiff mit Medaillen zu ehren. Zudem hatte die Gemeinnützige Wohnstättengenossenschaft Hagen (GWG) der Mannschaft einen Satz "Meister-T-Shirts" spendiert. In den bedeutungslosen finalen 50 Minuten der Saison wechselte die Eintracht viel durch, schonte ihre angeschlagenen Spieler und musste so zulassen, dass der Gast aus dem Nordkreis beide Punkte aus der Sporthalle Mittelstadt entführte.

Abschied nehmen hieß es im Rahmen dieser Partie auch von Trainer Julien Wegener: Der "Meistercoach" muss aus beruflichen Gründen kürzertreten. Wegeners "Co" Pavel Prokopec rückt in die A-Jugend auf. Neuer B1-Jugend-Trainer wird Marco Grgic, die B2 coacht künftig Thomas Storch. Unterstützt wird das Duo von Jan-Lars Gaubatz.

VfL: Roters, Bajoras; Böcker (1), Gleim (1), Wiegand (2), Lohölter, T. Studberg (3), N. Studberg (2), Lieder (5), Koprek, Klein (11/2), Eckerle (1).









Handball, B-Jugend-Landesliga: HTV Sundwig/Westig - VfL Eintracht Hagen 29:28 (17:14). Durch eine schwache Defensivleistung blieb dem HTV ein höherer Sieg gegen favorisierte Hagener verwehrt. In den Anfangsminuten fehlte die Körpersprache, und so zog Hagen auf 6:3 (7.) davon. Erste Umstellungen in der Abwehr brachten den Gastgebern Ballgewinne, die sie zum 9:7 nutzten. Aber Hagen blieb dran.

Auch in der zweiten Hälfte brachten die Heimischen nicht viel zustande, doch sie hielten die Gäste ständig mit drei Toren auf Distanz, trotz etlicher harmloser Würfe. Ab dem 21:18 (35.) brachten jedoch die Unparteiischen „Farbe“ in die Partie, die Hagen fast noch einen unverdienten Sieg beschert hätte. Spielmacher Brand erhielt innerhalb von acht Minuten drei Zeitstrafen für harmlose Abwehraktionen. Im hektischer werdenden Spiel glich der VfL zwei Minuten vor Ende aus (27:27) und setzte den HTV mächtig unter Druck. Doch Frenzel behielt die Übersicht, erzielte per Siebenmeter das 28:27 (49.) und verwandelte einen Gegenstoß zum 29:27 (50.).

HTV: Heine; Götz (2), Sprenger (4), Kirchmann (3), Schulte (5), Kaltenbach, Brand (5), B. Frenzel (6/2), Basener (4)

Souveräner Derbysieg für den HTV | DerWesten - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/wp/sport/lokalsport/iserlohn-hemer-letmathe/souveraener-derbysieg-fuer-den-htv-id8931541.html#plx168591423

Weitere Beiträge...

Seite 1 von 24

JoomShaper