• 150 Jahre VfL Eintracht

    150 Jahre VfL Eintracht

  • der Nachwuchs

    der Nachwuchs

  • erfolgreicher Tischtennis

    erfolgreicher Tischtennis

  • Handball wie er spaß macht

    Handball wie er spaß macht

  • Klassenerhalt geschafft

    Klassenerhalt geschafft

  • Rasensportgruppe

    Rasensportgruppe

  • unsere Jüngsten

    unsere Jüngsten

  • Wandergruppe in Berlin

    Wandergruppe in Berlin

Letzter Monat Januar 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
KW 1 1 2 3 4 5 6 7
KW 2 8 9 10 11 12 13 14
KW 3 15 16 17 18 19 20 21
KW 4 22 23 24 25 26 27 28
KW 5 29 30 31

A-Jugend-Bundesliga: TSV GWD Minden - VfL Eintracht Hagen 43:19 (25:10)

Handball, B-Jugend-Landesliga: HTV Sundwig/Westig - VfL Eintracht Hagen 29:28 (17:14). Durch eine schwache Defensivleistung blieb dem HTV ein höherer Sieg gegen favorisierte Hagener verwehrt. In den Anfangsminuten fehlte die Körpersprache, und so zog Hagen auf 6:3 (7.) davon. Erste Umstellungen in der Abwehr brachten den Gastgebern Ballgewinne, die sie zum 9:7 nutzten. Aber Hagen blieb dran.

Auch in der zweiten Hälfte brachten die Heimischen nicht viel zustande, doch sie hielten die Gäste ständig mit drei Toren auf Distanz, trotz etlicher harmloser Würfe. Ab dem 21:18 (35.) brachten jedoch die Unparteiischen „Farbe“ in die Partie, die Hagen fast noch einen unverdienten Sieg beschert hätte. Spielmacher Brand erhielt innerhalb von acht Minuten drei Zeitstrafen für harmlose Abwehraktionen. Im hektischer werdenden Spiel glich der VfL zwei Minuten vor Ende aus (27:27) und setzte den HTV mächtig unter Druck. Doch Frenzel behielt die Übersicht, erzielte per Siebenmeter das 28:27 (49.) und verwandelte einen Gegenstoß zum 29:27 (50.).

HTV: Heine; Götz (2), Sprenger (4), Kirchmann (3), Schulte (5), Kaltenbach, Brand (5), B. Frenzel (6/2), Basener (4)

Souveräner Derbysieg für den HTV | DerWesten - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/wp/sport/lokalsport/iserlohn-hemer-letmathe/souveraener-derbysieg-fuer-den-htv-id8931541.html#plx1685914235

Mit einer überdeutlichen Auswärtsniederlage sind die A-Jugend-Handballer des VfL Eintracht Hagen am Samstag in die erste Bundesliga-Saison der Vereinsgeschichte gestartet. Beim TSV GWD Minden setzte es eine 19:43 (10:25)-Niederlage. Die Zahlen lügen nicht: In der Sporthalle der Hauptschule Dankersen waren die Grün-Gelben absolut chancenlos, mussten die Gastgeber nach ausgeglichener Startphase (3:2) in einem Rutsch auf 18:3 davonziehen lassen.

Der Eintracht-Angriff war dabei ein Schatten seiner selbst, lieferte den hochkonzentriert deckenden Mindenern immer wieder Vorlagen zu leichten Gegenstoßtoren, die vor der Pause nahezu die Hälfte aller TSV-Tore ausmachten. Und auch defensiv bekam Hagen nie wirklich Zugriff auf den grün-weißen Angriff, attackierte oftmals zu spät und zu halbherzig, so dass die Mindener Führung nach der Pause weiter anwuchs.

"Ich blende das Ergebnis einmal aus, Minden ist ja nun nicht irgendwer", sagte Eintracht-Coach Ralf Heinemann nach dem Schlusspfiff, "was mich stört, ist die Tatsache, dass wir es nie geschafft haben, unsere eigentlichen Stärken in den Vordergrund zu schieben."

Weiter geht‘s für unsere Jungs am kommenden Sonntag (12 Uhr, Halle Mittelstadt) mit der Heimpremiere gegen die HSG Neuss/Düsseldorf.

VfL: Mossuto, Vogt - Gröne (1), Skupin (2), Witte, Potocki (5/2), Ruppel (1), Jukic (2), Bergner, Gutschlag (5/1), Grewel, Allendörfer, Küppers (3)

JoomShaper