• 150 Jahre VfL Eintracht

    150 Jahre VfL Eintracht

  • der Nachwuchs

    der Nachwuchs

  • erfolgreicher Tischtennis

    erfolgreicher Tischtennis

  • Handball wie er spaß macht

    Handball wie er spaß macht

  • Klassenerhalt geschafft

    Klassenerhalt geschafft

  • Rasensportgruppe

    Rasensportgruppe

  • unsere Jüngsten

    unsere Jüngsten

  • Wandergruppe in Berlin

    Wandergruppe in Berlin

Letzter Monat Juni 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
KW 22 1 2 3
KW 23 4 5 6 7 8 9 10
KW 24 11 12 13 14 15 16 17
KW 25 18 19 20 21 22 23 24
KW 26 25 26 27 28 29 30

Letzte Saisonspiele als Vorbereitung (jugend)




Die letzten Saisonspiele in der Jugendhandballbundesliga will der VfL Eintracht Hagen bereits als Vorbereitung auf die bald anstehenden Qualifikationsrunden nutzen. So kam bei der 19:33 (8:16)-Heimspielniederlage gegen die JSG NSM-Nettelstedt bis auf Tom Bergner, der Jungjahrgang und auch Spieler aus der B-Jugend zum Einsatz.

Die letzten Saisonspiele in der Jugendhandballbundesliga will der VfL Eintracht Hagen bereits als Vorbereitung auf die bald anstehenden Qualifikationsrunden nutzen. So kam bei der 19:33 (8:16)-Heimspielniederlage gegen die JSG NSM-Nettelstedt bis auf Tom Bergner, der Jungjahrgang und auch Spieler aus der B-Jugend zum Einsatz.

„Am Ende fällt die Niederlage vielleicht etwas zu hoch aus. Uns hat aber auch die letzte Konsequenz in der Abwehrarbeit gefehlt, weshalb wir viele Tore über die Außenpositionen und den Kreis bekommen haben“, erklärte Jugendkoordinator und Trainer Axel Meyrich.

Die ersten gut 20 Minuten konnte die junge Eintracht-Mannschaft ausgeglichen gestalten und lag lediglich mit 7:9 zurück. Anschließend spielten die Gäste ihre körperliche Überlegenheit aus und zogen zur Halbzeit auf acht Tore davon. Doch die Eintracht erwischte den besseren Start in Durchgang zwei und konnte bis auf 12:17 verkürzen (35.), eine Auszeit der Gäste sollte diesen Lauf jedoch stoppen und letztlich mussten sich die Grüngelben den Ostwestfalen etwas zu deutlich geschlagen geben.

Eines wollte Axel Meyrich allerdings noch los werden: „Den beiden Schiedsrichtern muss man ein Kompliment aussprechen. Sie haben wirklich gut gepfiffen“, lobte er das Duo Pascal Kübler/Fabian Schwarz.

VfL: Rüggeberg (4/3), Jukic, Schneider (je 4), Bergner, Gröne (je 2), Ruppel, Dresel, Grewel (je 1).

Quelle:derwestende.

Handball, B-Jugend-Landesliga: HTV Sundwig/Westig - VfL Eintracht Hagen 29:28 (17:14). Durch eine schwache Defensivleistung blieb dem HTV ein höherer Sieg gegen favorisierte Hagener verwehrt. In den Anfangsminuten fehlte die Körpersprache, und so zog Hagen auf 6:3 (7.) davon. Erste Umstellungen in der Abwehr brachten den Gastgebern Ballgewinne, die sie zum 9:7 nutzten. Aber Hagen blieb dran.

Auch in der zweiten Hälfte brachten die Heimischen nicht viel zustande, doch sie hielten die Gäste ständig mit drei Toren auf Distanz, trotz etlicher harmloser Würfe. Ab dem 21:18 (35.) brachten jedoch die Unparteiischen „Farbe“ in die Partie, die Hagen fast noch einen unverdienten Sieg beschert hätte. Spielmacher Brand erhielt innerhalb von acht Minuten drei Zeitstrafen für harmlose Abwehraktionen. Im hektischer werdenden Spiel glich der VfL zwei Minuten vor Ende aus (27:27) und setzte den HTV mächtig unter Druck. Doch Frenzel behielt die Übersicht, erzielte per Siebenmeter das 28:27 (49.) und verwandelte einen Gegenstoß zum 29:27 (50.).

HTV: Heine; Götz (2), Sprenger (4), Kirchmann (3), Schulte (5), Kaltenbach, Brand (5), B. Frenzel (6/2), Basener (4)

Souveräner Derbysieg für den HTV | DerWesten - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/wp/sport/lokalsport/iserlohn-hemer-letmathe/souveraener-derbysieg-fuer-den-htv-id8931541.html#plx168591423

JoomShaper