• 150 Jahre VfL Eintracht

    150 Jahre VfL Eintracht

  • der Nachwuchs

    der Nachwuchs

  • erfolgreicher Tischtennis

    erfolgreicher Tischtennis

  • Handball wie er spaß macht

    Handball wie er spaß macht

  • Klassenerhalt geschafft

    Klassenerhalt geschafft

  • Rasensportgruppe

    Rasensportgruppe

  • unsere Jüngsten

    unsere Jüngsten

  • Wandergruppe in Berlin

    Wandergruppe in Berlin

Letzter Monat August 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
KW 31 1 2 3 4 5 6
KW 32 7 8 9 10 11 12 13
KW 33 14 15 16 17 18 19 20
KW 34 21 22 23 24 25 26 27
KW 35 28 29 30 31

Cengiz-Team ist so gut wie gerettet

VfL Eintracht Hagen III – VfS Warstein, Sonntag 14 Uhr, Mittelstadt. Mit den Rückraumspielern Lars Schorlemer und Boban Ristovic hat die Eintracht eine gewaltige Aufgabe. Beide Spieler zählen seit Jahren zu den Topschützen der Liga und haben schon so manchen Gegner zur Verzweiflung gebracht. „Natürlich sind das starke Spieler, aber wir wollen nur auf uns schauen und unser Spiel durchziehen“, gibt sich Trainer Levent Cengiz selbstbewusst. An Motivation dürfte es den Grüngelben nicht fehlen, hat man doch in der Vorwoche eine bittere Niederlage bei der HSG Lüdenscheid einstecken müssen. „Diese Woche wollen wir es natürlich besser machen und uns die Punkte gegen Warstein wieder holen.“

VfL-Dritte erwartet mit Warsteinern starken Rückraum | Westfalenpost.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/wp/sport/lokalsport/hagen-breckerfeld-wetter-herdecke/vfl-dritte-erwartet-mit-warsteinern-starken-rueckraum-aimp-id12219350.html#plx766802689

VfL Eintracht Hagen III – VfS Warstein, Sonntag 14 Uhr, Mittelstadt. Mit den Rückraumspielern Lars Schorlemer und Boban Ristovic hat die Eintracht eine gewaltige Aufgabe. Beide Spieler zählen seit Jahren zu den Topschützen der Liga und haben schon so manchen Gegner zur Verzweiflung gebracht. „Natürlich sind das starke Spieler, aber wir wollen nur auf uns schauen und unser Spiel durchziehen“, gibt sich Trainer Levent Cengiz selbstbewusst. An Motivation dürfte es den Grüngelben nicht fehlen, hat man doch in der Vorwoche eine bittere Niederlage bei der HSG Lüdenscheid einstecken müssen. „Diese Woche wollen wir es natürlich besser machen und uns die Punkte gegen Warstein wieder holen.“

VfL-Dritte erwartet mit Warsteinern starken Rückraum | Westfalenpost.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/wp/sport/lokalsport/hagen-breckerfeld-wetter-herdecke/vfl-dritte-erwartet-mit-warsteinern-starken-rueckraum-aimp-id12219350.html#plx766802689

Mit einem 33:27 (15:15)-Erfolg über den Tabellendritten RE Schwelm ist der VfL Eintracht Hagen III am Samstag in der Sporthalle Mittelstadt dem Klassenerhalt in der Handball-Landesliga einen großen Schritt näher gekommen. Die Schützlinge von Trainer Levent Cengiz haben mit nunmehr 13 Punkten schon sieben bzw. elf Zähler Vorsprung vor den Abstiegskandidaten TuS Ferndorf III und TuS Wellinghofen. „Doch zwei Spiele sollten wir noch gewinnen“, so Cengiz.

Die Gäste aus der benachbarten Kreisstadt konnten locker aufspielen, da für Schwelm die Aufstiegsplätze weit entfernt sind. So kam es im ersten Abschnitt zu einem ausgeglichenen Spiel mit wechselnden Führungen. Erst im zweiten Abschnitt setzten sich die Eintrachtler kontinuierlich über 20:16 (35.), 23:18 (40.) und 30:20 (50.) ab.

Levent Cengiz war natürlich glücklich über den doppelten Punktgewinn. „Wir hatten gut trainiert und haben deshalb auch gut gespielt“, lobte der VfL-Übungsleiter seine Truppe. Entgegen kam den Grüngelben, dass sich Schwelms Mittelspieler zu Beginn der zweiten Halbzeit verletzte und nicht mehr mitwirken konnte.

VfL Eintracht Hagen III: Steger, Walter; Hölzemann (3), Bulk (5), Schlotmann (2), Neusser, Koshold (3), Knaupe (6), Rombach (1), Vesper (4), Meier (2), Slarski (4), Hoppe (3).

 

Quelle:Lokalsport/06.03.17

 

Harzverbot motiviert die Eintracht-Dritte

VfL Eintracht Hagen III – VfS Warstein, Sonntag 14 Uhr, Mittelstadt. Mit den Rückraumspielern Lars Schorlemer und Boban Ristovic hat die Eintracht eine gewaltige Aufgabe. Beide Spieler zählen seit Jahren zu den Topschützen der Liga und haben schon so manchen Gegner zur Verzweiflung gebracht. „Natürlich sind das starke Spieler, aber wir wollen nur auf uns schauen und unser Spiel durchziehen“, gibt sich Trainer Levent Cengiz selbstbewusst. An Motivation dürfte es den Grüngelben nicht fehlen, hat man doch in der Vorwoche eine bittere Niederlage bei der HSG Lüdenscheid einstecken müssen. „Diese Woche wollen wir es natürlich besser machen und uns die Punkte gegen Warstein wieder holen.“

VfL-Dritte erwartet mit Warsteinern starken Rückraum | Westfalenpost.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/wp/sport/lokalsport/hagen-breckerfeld-wetter-herdecke/vfl-dritte-erwartet-mit-warsteinern-starken-rueckraum-aimp-id12219350.html#plx766802689

VfL Eintracht Hagen III – VfS Warstein, Sonntag 14 Uhr, Mittelstadt. Mit den Rückraumspielern Lars Schorlemer und Boban Ristovic hat die Eintracht eine gewaltige Aufgabe. Beide Spieler zählen seit Jahren zu den Topschützen der Liga und haben schon so manchen Gegner zur Verzweiflung gebracht. „Natürlich sind das starke Spieler, aber wir wollen nur auf uns schauen und unser Spiel durchziehen“, gibt sich Trainer Levent Cengiz selbstbewusst. An Motivation dürfte es den Grüngelben nicht fehlen, hat man doch in der Vorwoche eine bittere Niederlage bei der HSG Lüdenscheid einstecken müssen. „Diese Woche wollen wir es natürlich besser machen und uns die Punkte gegen Warstein wieder holen.“

VfL-Dritte erwartet mit Warsteinern starken Rückraum | Westfalenpost.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/wp/sport/lokalsport/hagen-breckerfeld-wetter-herdecke/vfl-dritte-erwartet-mit-warsteinern-starken-rueckraum-aimp-id12219350.html#plx766802689

VfL Eintracht Hagen III – VfS Warstein 34:26 (16:11). Die Gäste bestanden darauf, die Partie ohne den Gebrauch von Harz zu spielen - die Schiedsrichter ließen sich darauf ein. „So etwas finde ich einfach unsportlich. Es liegt in der Hand der Heimmannschaft, ob mit Harz gespielt wird oder nicht“, ärgerte sich VfL-Trainer Levent Cengiz: „Aber damit hat sich Warstein eigentlich ein Eigentor geschossen, denn dadurch waren wir extra motiviert.“

Zwar führte die Eintracht kontinuierlich, doch entscheidend absetzen konnte man sich zunächst nicht. Erst in der 21. Minute nach einem Treffer des starken Alexander Koshold war die erste vier Tore-Führung hergestellt, in der Pause waren es fünf Treffer (16:11). Nach der Pause konnte Warstein auf drei Tore verkürzen (20:17, 41.), doch danach nahm die Eintracht das Heft des Handelns wieder in die Hand. In der 53. Minute führte man sogar mit zehn Toren (30:20), ehe Warstein noch etwas verkürzen konnte. „Ich muss der Mannschaft ein Riesenkompliment aussprechen. Das war eine wirklich gute Leistung“, sagte Cengiz. Beste Spieler auf dem Feld waren Koshold und Kreisläufer Lennart Bulk. „Lennart muss im Training immer viel einstecken, aber er wird auch immer besser und das harte Training zahlt sich langsam aus“, freute sich Cengiz über die Entwicklung seines Schützlings.

VfL III: Koshold (10), Bulk (7), Gendig, Meier (je 5), Hoppe (3), Cengiz (2), Hepp, Nottelmann (je 1).

Quelle:Lokalsport/26.09.16

JoomShaper