• 150 Jahre VfL Eintracht

    150 Jahre VfL Eintracht

  • der Nachwuchs

    der Nachwuchs

  • erfolgreicher Tischtennis

    erfolgreicher Tischtennis

  • Handball wie er spaß macht

    Handball wie er spaß macht

  • Klassenerhalt geschafft

    Klassenerhalt geschafft

  • Rasensportgruppe

    Rasensportgruppe

  • unsere Jüngsten

    unsere Jüngsten

  • Wandergruppe in Berlin

    Wandergruppe in Berlin

Letzter Monat Juli 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
KW 26 1
KW 27 2 3 4 5 6 7 8
KW 28 9 10 11 12 13 14 15
KW 29 16 17 18 19 20 21 22
KW 30 23 24 25 26 27 28 29
KW 31 30 31

Eintracht-Jugend feiert Turniersieg

Handball, B-Jugend-Landesliga: HTV Sundwig/Westig - VfL Eintracht Hagen 29:28 (17:14). Durch eine schwache Defensivleistung blieb dem HTV ein höherer Sieg gegen favorisierte Hagener verwehrt. In den Anfangsminuten fehlte die Körpersprache, und so zog Hagen auf 6:3 (7.) davon. Erste Umstellungen in der Abwehr brachten den Gastgebern Ballgewinne, die sie zum 9:7 nutzten. Aber Hagen blieb dran.

Auch in der zweiten Hälfte brachten die Heimischen nicht viel zustande, doch sie hielten die Gäste ständig mit drei Toren auf Distanz, trotz etlicher harmloser Würfe. Ab dem 21:18 (35.) brachten jedoch die Unparteiischen „Farbe“ in die Partie, die Hagen fast noch einen unverdienten Sieg beschert hätte. Spielmacher Brand erhielt innerhalb von acht Minuten drei Zeitstrafen für harmlose Abwehraktionen. Im hektischer werdenden Spiel glich der VfL zwei Minuten vor Ende aus (27:27) und setzte den HTV mächtig unter Druck. Doch Frenzel behielt die Übersicht, erzielte per Siebenmeter das 28:27 (49.) und verwandelte einen Gegenstoß zum 29:27 (50.).

HTV: Heine; Götz (2), Sprenger (4), Kirchmann (3), Schulte (5), Kaltenbach, Brand (5), B. Frenzel (6/2), Basener (4)

Souveräner Derbysieg für den HTV | DerWesten - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/wp/sport/lokalsport/iserlohn-hemer-letmathe/souveraener-derbysieg-fuer-den-htv-id8931541.html#plx168591423

 

 
C18
 
 

Die C-Jugend-Handballer des VfL Eintracht Hagen haben sich am Wochenende in Wipperfürth den Sieg beim Turnier um den Toyota-Kutscher-Cup gesichert. Im Oberbergischen bezwang die Mannschaft von Trainer Bernd Heidasch, die unlängst die Qualifikation für die Oberliga-Vorrunde geschafft hatte, neben der JSG Füchse Oberberg (14:2), dem SSV Nümbrecht (10:6) und dem Leichlinger TV (15:8) auch den Nachwuchs des VfL Gummersbach (13:11 nach Siebenmeterwerfen). Trotz körperlicher Überlegenheit des VfL hatte die Eintracht aufgrund ihrer Schnelligkeit und mannschaftlichen Ausgeglichenheit am Ende die Nase vorn.
Bernd Heidasch, der in der kommenden Saison von Ingolf Grebe und Jürgen Möbus unterstützt wird, freute sich besonders darüber, dass die fünf Neuzugänge problemlos ins Team integriert werden konnten.
 
Zum C-Jugend-Kader der Saison 2018/19 gehören: Mika Lazin, Lukas Niebuhr (vom HTV Hemer), Tom Koesfeld, Paul Ricker (bisher HTV Hemer), Lovro Jukic, Paul-Luca Huckenbeck, Tobias Heidasch, Lorenz Ricker (bisher HTV Hemer), Justin Busbach (bisher Post SV Hagen), Cornelius Sand, Joshua Spindeldreher, Maximilian Drees und Niels Reising (bisher HTV Hemer).
 
 

A-Jugend wieder in der Bundesliga

Handball, B-Jugend-Landesliga: HTV Sundwig/Westig - VfL Eintracht Hagen 29:28 (17:14). Durch eine schwache Defensivleistung blieb dem HTV ein höherer Sieg gegen favorisierte Hagener verwehrt. In den Anfangsminuten fehlte die Körpersprache, und so zog Hagen auf 6:3 (7.) davon. Erste Umstellungen in der Abwehr brachten den Gastgebern Ballgewinne, die sie zum 9:7 nutzten. Aber Hagen blieb dran.

Auch in der zweiten Hälfte brachten die Heimischen nicht viel zustande, doch sie hielten die Gäste ständig mit drei Toren auf Distanz, trotz etlicher harmloser Würfe. Ab dem 21:18 (35.) brachten jedoch die Unparteiischen „Farbe“ in die Partie, die Hagen fast noch einen unverdienten Sieg beschert hätte. Spielmacher Brand erhielt innerhalb von acht Minuten drei Zeitstrafen für harmlose Abwehraktionen. Im hektischer werdenden Spiel glich der VfL zwei Minuten vor Ende aus (27:27) und setzte den HTV mächtig unter Druck. Doch Frenzel behielt die Übersicht, erzielte per Siebenmeter das 28:27 (49.) und verwandelte einen Gegenstoß zum 29:27 (50.).

HTV: Heine; Götz (2), Sprenger (4), Kirchmann (3), Schulte (5), Kaltenbach, Brand (5), B. Frenzel (6/2), Basener (4)

Souveräner Derbysieg für den HTV | DerWesten - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/wp/sport/lokalsport/iserlohn-hemer-letmathe/souveraener-derbysieg-fuer-den-htv-id8931541.html#plx168591423

 


AJugend18
 

Riesenjubel bei den A-Jugend-Handballern des VfL Eintracht Hagen: Am dritten und letzten Spieltag der NRW-Endrunde zur nationalen Eliteklasse fuhren die Grün-Gelben am Samstag im ostwestfälischen Nordhemmern die Siege drei und vier ein und beendeten die Quali hinter dem verlustpunktfreien Gastgeber JSG NSM-Nettelstedt mit 8:4-Zählern auf Rang zwei. Außerdem steigen der Bergische HC (3.) und der HC Westfalia Herne (4.) in die Bundesliga auf.

Das erste Spiel des Tages gegen die SG Menden Sauerland Wölfe war direkt ein echtes Endspiel. Nur der Sieger sollte sich seine Aufstiegschancen bewahren. Die Eintracht startete stark, führte rasch 5:1, ehe die Wölfe besser ins Spiel fanden und bis zur Pause auf 10:10 aufschlossen. Nach Wiederanpfiff dominierte dann wieder die Eintracht, die bis zum 16:11 optimal startete und am Ende mit 28:23 siegte. Weil im Anschluss Menden die HSG Homberg-Rheinhausen mit 26:21 besiegte, war der Eintracht-Aufstieg vorzeitig perfekt.
Im letzten Spiel des Tages schonte das Hagener Trainerteam sämtliche angeschlagenen Akteure, gewann - vor allem dank einer überzeugenden Abwehrleistung nach der Pause - gegen die HSG Homberg-Rheinhausen aber dennoch mit 28:24.
Damit war der Boden bereitet für eine fröhliche Rückfahrt gen Hagen - in dem Bewusstsein, dass nun zunächst zwei trainingsfreie Wochen auf die Jungs warten, ehe die Vorbereitung auf die zweite Bundesliga-Saison der Vereinsgeschichte beginnt, die man - so viel steht schon jetzt fest - erfolgreicher bestreiten will als die Premiere.

Foto: Andrea Rüggeberg

 
 

Eintracht-B-Jugend schafft Sprung in die Oberliga

Handball, B-Jugend-Landesliga: HTV Sundwig/Westig - VfL Eintracht Hagen 29:28 (17:14). Durch eine schwache Defensivleistung blieb dem HTV ein höherer Sieg gegen favorisierte Hagener verwehrt. In den Anfangsminuten fehlte die Körpersprache, und so zog Hagen auf 6:3 (7.) davon. Erste Umstellungen in der Abwehr brachten den Gastgebern Ballgewinne, die sie zum 9:7 nutzten. Aber Hagen blieb dran.

Auch in der zweiten Hälfte brachten die Heimischen nicht viel zustande, doch sie hielten die Gäste ständig mit drei Toren auf Distanz, trotz etlicher harmloser Würfe. Ab dem 21:18 (35.) brachten jedoch die Unparteiischen „Farbe“ in die Partie, die Hagen fast noch einen unverdienten Sieg beschert hätte. Spielmacher Brand erhielt innerhalb von acht Minuten drei Zeitstrafen für harmlose Abwehraktionen. Im hektischer werdenden Spiel glich der VfL zwei Minuten vor Ende aus (27:27) und setzte den HTV mächtig unter Druck. Doch Frenzel behielt die Übersicht, erzielte per Siebenmeter das 28:27 (49.) und verwandelte einen Gegenstoß zum 29:27 (50.).

HTV: Heine; Götz (2), Sprenger (4), Kirchmann (3), Schulte (5), Kaltenbach, Brand (5), B. Frenzel (6/2), Basener (4)

Souveräner Derbysieg für den HTV | DerWesten - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/wp/sport/lokalsport/iserlohn-hemer-letmathe/souveraener-derbysieg-fuer-den-htv-id8931541.html#plx168591423

 

BJgd18

Und gleich das nächste "Jubel-Wochenende" in unserer Jugendabteilung:
 
Die B-Jugend des Trainergespanns Marco Grgic/Jan-Lars Gaubatz hat am heutigen Sonntag im ostwestfälischen Steinhagen bereits im ersten Anlauf den Sprung in die Oberliga, die höchste deutsche B-Jugend-Klasse, perfekt gemacht.
Im 6er-Feld setzte sich die Eintracht mit der lupenreinen Bilanz von 10:0-Punkten und 87:65-Toren durch. Nach zwischenzeitlich nervösem Beginn am Samstag (16:11-Sieg gegen die PSV Recklinghausen) hatten die Grün-Gelben spätestens beim 19:7 über den HVE Villigst/Ergste ihren Rhythmus gefunden. Der Sonntag begann mit einem 17:14-Erfolg über Gastgeber TG Hörste, ehe die Partie gegen die starke TSG Altenhagen-Heepen zum vorweggenommenen Endspiel um den Aufstieg werden sollte. Einmal, beim 1:0, führten die Ostwestfalen, dann lag die Eintracht in einem jederzeit engen Match meist knapp vorn. Am Ende setzten sich die Hagener um den zehnfachen Torschützen Luca Klein mit 17:16 durch und hatten den Aufstieg bereits vorzeitig in der Tasche. Das letzte Spiel des Tages gewann die Eintracht mit 18:17 gegen den HC Heeren-Werve.

 

 
 
JoomShaper