• 150 Jahre VfL Eintracht

    150 Jahre VfL Eintracht

  • der Nachwuchs

    der Nachwuchs

  • erfolgreicher Tischtennis

    erfolgreicher Tischtennis

  • Handball wie er spaß macht

    Handball wie er spaß macht

  • Klassenerhalt geschafft

    Klassenerhalt geschafft

  • Rasensportgruppe

    Rasensportgruppe

  • unsere Jüngsten

    unsere Jüngsten

  • Wandergruppe in Berlin

    Wandergruppe in Berlin

Letzter Monat November 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
KW 44 1 2 3 4 5
KW 45 6 7 8 9 10 11 12
KW 46 13 14 15 16 17 18 19
KW 47 20 21 22 23 24 25 26
KW 48 27 28 29 30

Starkes Volmetaler Kollektiv ebnet den Weg zum Derbysieg

VfL Eintracht Hagen III – VfS Warstein, Sonntag 14 Uhr, Mittelstadt. Mit den Rückraumspielern Lars Schorlemer und Boban Ristovic hat die Eintracht eine gewaltige Aufgabe. Beide Spieler zählen seit Jahren zu den Topschützen der Liga und haben schon so manchen Gegner zur Verzweiflung gebracht. „Natürlich sind das starke Spieler, aber wir wollen nur auf uns schauen und unser Spiel durchziehen“, gibt sich Trainer Levent Cengiz selbstbewusst. An Motivation dürfte es den Grüngelben nicht fehlen, hat man doch in der Vorwoche eine bittere Niederlage bei der HSG Lüdenscheid einstecken müssen. „Diese Woche wollen wir es natürlich besser machen und uns die Punkte gegen Warstein wieder holen.“

VfL-Dritte erwartet mit Warsteinern starken Rückraum | Westfalenpost.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/wp/sport/lokalsport/hagen-breckerfeld-wetter-herdecke/vfl-dritte-erwartet-mit-warsteinern-starken-rueckraum-aimp-id12219350.html#plx766802689

VfL Eintracht Hagen III – VfS Warstein, Sonntag 14 Uhr, Mittelstadt. Mit den Rückraumspielern Lars Schorlemer und Boban Ristovic hat die Eintracht eine gewaltige Aufgabe. Beide Spieler zählen seit Jahren zu den Topschützen der Liga und haben schon so manchen Gegner zur Verzweiflung gebracht. „Natürlich sind das starke Spieler, aber wir wollen nur auf uns schauen und unser Spiel durchziehen“, gibt sich Trainer Levent Cengiz selbstbewusst. An Motivation dürfte es den Grüngelben nicht fehlen, hat man doch in der Vorwoche eine bittere Niederlage bei der HSG Lüdenscheid einstecken müssen. „Diese Woche wollen wir es natürlich besser machen und uns die Punkte gegen Warstein wieder holen.“

VfL-Dritte erwartet mit Warsteinern starken Rückraum | Westfalenpost.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/wp/sport/lokalsport/hagen-breckerfeld-wetter-herdecke/vfl-dritte-erwartet-mit-warsteinern-starken-rueckraum-aimp-id12219350.html#plx766802689

Das Handball-Landesliga-Derby zwischen dem VfL Eintracht Hagen III und dem TuS Volmetal II entschied der Gast aus dem Hagener Süden deutlich mit 31:24 (15:10) für sich.

„Das war eine wirklich gute Leistung der Mannschaft“, freute sich Volmetals Daniel Oelke, der den beruflich verhinderten Trainer Tim Schneider vertrat. Gestützt auf eine gute 5:1-Abwehr mit einem sehr agilen Timon Schliepkorte auf der Spitze stellte der TuS den Gastgeber von Beginn an vor große Probleme. „Wir sind nicht gut in die Zweikämpfe gekommen und konnten die Aufgaben, die Volmetal uns vor allem mit der 5:1-Deckung gestellt hat, nicht lösen“, befand Philipp Kowalski, der als Co-Trainer auf der Bank des VfL saß.

Bis zur 22. Minute beim Stand von 9:11 hielten die Gastgeber die Partie offen. dann folgten bis zur Halbzeit schwache acht Minuten, die der TuS nutzen konnte, um sich erstmals deutlich abzusetzen. So erzielte der stark aufspielende Steven Scholl 55 Sekunden vor der Halbzeit das 15:10 für seine Farben.

Der VfL hingegen konnte den letzten Angriff des ersten Durchgangs nicht mehr erfolgreich abschließen. „Wir haben uns in der Halbzeit dann einiges vorgenommen, vieles davon konnten wir aber nicht umsetzen“, berichtete Kowalski. Drei Volmetal-Treffer und ein verworfener Siebenmeter von Jan Wilhelm nahmen der Eintracht zu Beginn der zweiten Hälfte sofort jeglichen Wind aus den Segeln, so dass die Volmetaler das Spiel nach Belieben kontrollieren konnten. Einer der Nutznießer dieser immer einseitiger werdenden Partie war Dominik Schmidt, der nicht nur alle vier Siebenmeter erfolgreich verwandeln konnte, sondern auch mit neun Treffern bester Torschütze seiner Mannschaft war.

„Schmiddi hat ein wirklich gutes Spiel gemacht. Er und Steven haben aus einem sehr guten Kollektiv noch etwas herausgeragt“, lobte Oelke die beiden Rückraumspieler. Philipp Kowalski hingegen kritisierte die Einstellung seiner Mannschaft. „Wir waren einfach nicht gallig genug und haben deshalb verdient verloren.“

VfL Eintracht III: Wilhelm (4/3), Hoppe, Oberste, Reinartz, Nottelmann, Lösewitz (je 3), Queckenstedt (2/1), Cengiz, Rombach (je 1).

TuS Volmetal II: Schmidt (9/4), Scholl (7), Schliepkorte (4), Hirt (3), Sokat, Julius Blümel Lorch (je 2), Yannick Blümel (Jozinovic (je 1).

Quelle:Lokalsport/Kevin Herzog

VfL III trumpft auf

VfL Eintracht Hagen III – VfS Warstein, Sonntag 14 Uhr, Mittelstadt. Mit den Rückraumspielern Lars Schorlemer und Boban Ristovic hat die Eintracht eine gewaltige Aufgabe. Beide Spieler zählen seit Jahren zu den Topschützen der Liga und haben schon so manchen Gegner zur Verzweiflung gebracht. „Natürlich sind das starke Spieler, aber wir wollen nur auf uns schauen und unser Spiel durchziehen“, gibt sich Trainer Levent Cengiz selbstbewusst. An Motivation dürfte es den Grüngelben nicht fehlen, hat man doch in der Vorwoche eine bittere Niederlage bei der HSG Lüdenscheid einstecken müssen. „Diese Woche wollen wir es natürlich besser machen und uns die Punkte gegen Warstein wieder holen.“

VfL-Dritte erwartet mit Warsteinern starken Rückraum | Westfalenpost.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/wp/sport/lokalsport/hagen-breckerfeld-wetter-herdecke/vfl-dritte-erwartet-mit-warsteinern-starken-rueckraum-aimp-id12219350.html#plx766802689

VfL Eintracht Hagen III – VfS Warstein, Sonntag 14 Uhr, Mittelstadt. Mit den Rückraumspielern Lars Schorlemer und Boban Ristovic hat die Eintracht eine gewaltige Aufgabe. Beide Spieler zählen seit Jahren zu den Topschützen der Liga und haben schon so manchen Gegner zur Verzweiflung gebracht. „Natürlich sind das starke Spieler, aber wir wollen nur auf uns schauen und unser Spiel durchziehen“, gibt sich Trainer Levent Cengiz selbstbewusst. An Motivation dürfte es den Grüngelben nicht fehlen, hat man doch in der Vorwoche eine bittere Niederlage bei der HSG Lüdenscheid einstecken müssen. „Diese Woche wollen wir es natürlich besser machen und uns die Punkte gegen Warstein wieder holen.“

VfL-Dritte erwartet mit Warsteinern starken Rückraum | Westfalenpost.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/wp/sport/lokalsport/hagen-breckerfeld-wetter-herdecke/vfl-dritte-erwartet-mit-warsteinern-starken-rueckraum-aimp-id12219350.html#plx766802689

VfL Eintracht Hagen III - TV Olpe 38:34 (18:14)

Einen Start-Ziel-Sieg hat der VfL Eintracht Hagen III gegen den TV Olpe geschafft. Ein Schlüssel zum Erfolg war die gute Abwehrleistung, gepaart mit einem starken Andreas Pelka im VfL-Tor. „Andi hat uns ausgeholfen und ein wirklich gutes Spiel gezeigt“, lobte Spielertrainer Levent Cengiz den eigentlichen Torhüter der dritten Mannschaft.

Ein weiteres Lob sprach er Jonas Queckenstedt und Johannes Nottelmann aus: „Jonas hatte eine schwierige Trainingswoche, hat aber richtig stark gespielt und auch Johannes war ein großer Faktor in unserem Spiel.“ Besonders erfreulich war für Cengiz, dass seine Mannschaft es schaffte, auch die schwierige Phase der Partie zu überstehen und somit den verdienten Sieg einzufahren. „Es war ganz wichtig, dass wir da nicht nervös geworden sind und das Spiel wieder übernommen haben.“

VfL Eintracht Hagen III: Oberste, Queckenstedt (je 8/1), Nottelmann (7), Hoppe (6/1), Reinartz (4), Hölzemann (3), Cengiz (2).

 

JoomShaper