28:23- U19 feiert in Hanau ersten Auswärtssieg der Saison

Der erste Auswärtssieg der noch jungen Bundesliga-Saison 2020/21 ist unter Dach und Fach: Die U19 des VfL Eintracht Hagen setzte sich am Samstagnachmittag mit 28:23 (14:11) bei der HSG Hanau durch und glich ihr Punktekonto wieder aus.
Die beiden besten Spieler des Tages standen am Samstag im Tor. Wesley Umejiego (Eintracht) und Benedikt Weigand (HSG) trumpften vom Start weg ganz stark auf und trieben die Angriffsreihen beider Teams teilweise zur Verzweiflung. Halbzeit eins verlief so lange ausgeglichen, ehe die Grün-Gelben sich kurz vor dem Pausenpfiff erstmals leicht absetzen konnten.
Hellwach kam die Eintracht aus der Kabine, baute ihren Vorsprung trotz numerischer Unterzahl auf 17:11 aus. Einmal noch, nämlich beim 17:14, kam Hanau auf Schlagdistanz heran, doch das Hagener Gesamtpaket stimmte an diesem Tag. Soll heißen: Abwehr und Torhüter harmonierten deutlich besser als in den vergangenen Wochen, während die Eintracht trotz wechselnder Hanauer Abwehrformationen offensiv immer wieder Lösungen fand. Beim 24:16 steuerte der Gast klar auf Siegkurs, in der Schlussphase gelang der HSG nur noch eine leichte Ergebniskorrektur.
Ebenfalls bemerkenswert: Niklas Pfalzer feierte am Samstag seine JBLH-Premiere. Der B-Jugend-Jungjahrgangspieler hinterließ dabei direkt einen überzeugenden Eindruck.
„Die Richtung stimmt“, freute sich Cheftrainer Mathias Grasediek nach dem Schlusspfiff, „wir haben sicherlich nicht gut abgeschlossen, aber ordentlich gedeckt.“ Weiter geht es mit dem Heimspiel gegen das Top-Team aus Dormagen (Samstag, 20 Uhr, Sporthalle Mittelstadt).
Eintracht: Umejiego, Stublla, Wambold – Albrecht (1), Bratzke (4), Grüger (1), Mackowiecki, Klein (7), Trapp (5/1), Ingwald (6), Pfalzer, Walker, Kosakowski (3), Gödecker (1)
Foto: René Weiss
Bild könnte enthalten: 7 Personen, Schuhe
29
1 Kommentar
Gefällt mir

Kommentieren
Teilen

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....