3. Herren: Vermeidbare Niederlage gegen den HSV Plettenberg/Werdohl

Ein Start nach Maß

Bereits in der siebten Spielminute konnten wir uns auf 6:1 absetzen. Unsere Abwehr, im Zusammenspiel mit Lou Schmidt im Tor, funktionierte wie gewünscht. Es konnten viele einfache Bälle gewonnen werden, die wir durch ein ordentliches Tempospiel in einfache Tore umwandeln konnten. Immer wieder fanden wir auch im Angriff gute Lösungen gegen die, bis dahin behäbige Abwehr aus Plettenberg. So konnten wir die Führung bis zur Halbzeit (16:12) halten. Auch im zweiten Spielabschnitt starteten wir gut, so dass wir die Führung halten konnten. Erst nach einer Abwehrumstellung seitens Plettenbergs, geriet unser Angriffsspiel ins stocken. Gegen die 5:1 Abwehr der Gäste fanden wir keine Lösungen, so dass wir immer wieder einfache Ballverluste hatten, die der Gast dazu nutze, sich Stück für Stück wieder heran zu kämpfen. Beim Spielstand von 22:22 (52. Min) konnte Plettenberg das erste Mal ausgleichen. In den folgenden acht Minuten schafften wir es leider nicht, das Spiel wieder zu bestimmen und einen Heimsieg einzufahren, so dass am Ende eine 25:27 Niederlage auf der Anzeige stand.

Wir können festhalten, dass unsere guten Zeiten in einem Spiel immer länger werden und darauf werden wir weiter aufbauen.

Nach der Karnevalspause sind wir Im nächsten Saisonspiel bei der DJK Bösperde zu Gast. Hier erwartet uns ein echter Abstiegskrimi und es zählen nur zwei Punkte. Die spielfreie Pause nutzten wir u.a. für eine Runde Spinning bei unserem Partner AI Fitness. Eine schweißtreibende Einheit, danke an Chrisoph Broschk und seinem Team für die Unterstützung!

Bis dahin

Euer Julien

Niklas Lohölter und Eike Weinberg gehen hoch zum Block. (Foto: Axel Meyrich)

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....