4. Mannschaft: TuS Linscheid-Heedfeld vs. VfL Eintracht Hagen 4 – 25:27 (14:14)

Starke Auswärtspremiere der 4. Mannschaft

Riesenjubel in Grün und Gelb in der Schalksmühler Sporthalle am Löh: Die 4. Mannschaft des VfL Eintracht Hagen setzte sich zur Auswärtspremiere in der Bezirksliga Südwestfalen überraschend mit 27:25 (14:14) beim TuS Linscheid-Heedfeld durch. Nach der ebenso knappen wie unnötigen Auftaktniederlage gegen die HSG Wetter/Grundschöttel in der Vorwoche genau die richtige Antwort der Sieben von Trainer Thomas Storch.

Vor 80 Zuschauern gehörte die 1. Halbzeit deutlicher der Eintracht, als es der 14:14-Pausenstand ausdrückte. Angeführt von einem starken Marius Hedtfeld (8/1), waren es die Hagener, die flüssig agierten und kompakt deckten. Allerdings: Beim 14:12 verpasste es die Storch-Sieben, sich noch deutlicher abzusetzen, kassierte stattdessen noch den Ausgleich.

Nach Wiederanpfiff der nicht immer unumstrittenen Unparteiischen fand Linscheid besser ins Spiel, ging 17:15 und 23:20 in Front. Die Entscheidung? – Mitnichten. Mit viel Kampfgeist und vor allem Tempo biss sich die Storch-Sieben zurück ins Match. Jannik Truß‘ Treffer bedeutete das 25:25 (55.), Daniel Pfeiffer und Maximilian Keim legten gar auf 27:25 nach. Auch Tarek Alissas Zeitstrafe in der Schlussphase überstand die Eintracht schadlos, weil Sören Roters sowohl gegen Linscheids Top-Torschützen Mathis Bräucker von der Siebenmeterlinie als auch gegen Chris Behan aus dem Rückraum Sieger blieb. Der Rest war Jubel in Grün und Gelb…

Jubel bei der „Vierten“ des VfL Eintracht Hagen. Am Schalksmühler Löh behielt die Mannschaft von Trainer Thomas Storch mit 27:25 die Oberhand.

VfL: Roters – Lieder (4), Weirich (1), Truß (4), Alissa (2), Ahmad (1), Studberg (1), Maurer, Biermann, Keim (2), Hedtfeld (8/1), Eckerle (1), Pfeiffer (3)

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....