A-Jugend-Bundesliga: Saisonstart der Eintracht geht daneben

Aufgrund einer ganz schwachen Viertelstunde zu Beginn der zweiten Halbzeit hat die A-Jugend des VfL Eintracht Hagen den Bundesliga-Saisonstart bei der TSG Münster in den Sand gesetzt.  Bei der TSG Münster unterlagen die Grün-Gelben am Sonntag mit 21:29 (13:15). „Unterm Strich war das sicherlich zu hoch, aber letztlich verdient“, bilanzierte Jugendkoordinator Axel Meyrich, der die Mannschaft für den erkrankten Cheftrainer Mathias Grasediek zusammen mit Marco Grgic coachte.

Begonnen hatte die intensive Partie im hessischen Kelkheim zunächst auf Augenhöhe. Die Eintracht deckte konzentriert und fand offensiv immer wieder Lücken im 6:0-Verband der Gastgeber. 7:5 und 8:6 führten die Volmestädter so, mussten diesen Vorsprung dann aber hergeben, weil Münster vor allem über den Kreis und Linksaußen immer wieder auf den Punkt spielte und so bis zum Halbzeitpfiff mit 15:13 vorne lag. Man merkte schon jetzt: Diese Mannschaft ist eingespielt. Unmittelbar nach Wiederanpfiff dann die entscheidende Phase. Die TSG wackelte, leistete sich Fehlwürfe und technische Fehler, doch die Eintracht nutzte das nicht aus. Trotz mehrfacher Überzahl brachte Hagen in den ersten 14 Minuten der zweiten Hälfte nur einen einzigen Treffer zustande. Das war viel zu wenig, um ernsthaft für eine Wende in Frage zu kommen. So setzten sich die Gastgeber sukzessive ab und hatten beim 22:15 die Vorentscheidung herbeigeführt. Für eine Aufholjagd kam die Eintracht in der Schlussphase dann zu keiner Zeit mehr in Frage. „Wir hatten die Chance, haben sie aber nicht genutzt“, bedauerte Axel Meyrich, ehe es auf die fast dreistündige Heimfahrt gen Hagen ging.

Weiter geht es am Sonntag, 4. Oktober, mit dem ersten Heimspiel gegen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen (12 Uhr, Sporthalle Mittelstadt).

Eintracht: Umejiego, Stublla – Gödecker (2), Albrecht (3), Bratzke (6), Grüger (1), Mackowiecki, Klein (3), Trapp (2/2), Ingwald (2), Walker, Friedberg, Kosakowski (2)

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....