handball jugend
news

In Cottbus geht es für Ole Vaerst und die U19 des VfL Eintracht Hagen am Wochenende um die letzte Chance, einen der begehrten Bundesliga-Plätze zu ergattern.

U19-Bundesliga-Qualifikation: Letzte Ausfahrt Cottbus

Es wird endgültig ernst für die U19-Handballer des VfL Eintracht Hagen. Eine Chance haben die Grün-Gelben noch, sich für die Jugend-Bundesliga (JBLH) zu qualifizieren - und der Weg dorthin führt am Wochenende über Cottbus. Dort findet am Samstag und Sonntag die so genannte bundesweite Endrunde der Gruppe Nord statt - die finale Chance, noch Restplätze für die höchste nationale Spielklasse zu ergattern.

Den Weg nach Brandenburg ebnete sich die Mannschaft von Cheftrainer Mathias Grasediek durch ein gutes zweites Quali-Turnier in Gummersbach (4:2-Punkte), was der Eintracht quasi auf den letzten Drücker noch Gruppenplatz vier und damit die Teilnahme an der bundesweiten Endrunde einbrachte. Die findet mithin in jener Stadt statt, die am weitesten entfernt von Hagen liegt. 600 Kilometer sind es vom Startpunkt des Eintracht-Mannschaftsbusses an der Bredelle bis zum Olympia-Stützpunkt in Cottbus, wo die Grün-Gelben am Freitagabend im "Haus der Athleten" Quartier beziehen werden. Der Bus gen Ostdeutschland startet bereits am Freitagmorgen um 8 Uhr in Hagen - so früh deshalb, weil die Mannschaft am Abend noch eine lockere Trainingseinheit in der Lausitz-Arena absolvieren wird.  

Am Samstag wird in Cottbus zunächst in zwei 3er-Gruppen gespielt. Die Grün-Gelben treffen dann - wie schon in Gummersbach - auf den ASV Hamm-Westfalen (Samstag, 15.40 Uhr, Sporthalle Poznaner Straße) und auf den MTV Lübeck (17.20 Uhr, ebenfalls Sporthalle Poznaner Straße). Die beiden besten Mannschaften dieser Gruppe ziehen in die Endrunde ein, die am Sonntag in der Lausitz-Arena ausgespielt wird. Dort warten die beiden besten Teams der Gruppe A (Bergischer HC, EHC Cottbus, Verden-Aller). Das Ergebnis aus der Vorrunde wird mitgenommen. Die ersten drei Teams dieser 4er-Gruppe sind am Ende des Tages für die JBLH 2022/23 qualifiziert.

"Das wird ein Marathonwochenende", sagt Eintracht-Jugendkoordinator Axel Meyrich, der in Zusammenarbeit mit seinem Vorstandskollegen Dirk Wegener die Tour nach Brandenburg organisiert hat. "Der Aufwand, auch in finanzieller wie personeller und zeitlicher Hinsicht, ist extrem groß", so Meyrich, der von einer Eintracht-Mannschaft berichet, die hochmotiviert ist, auf den letzten Metern doch noch die JBLH-Quali zu schaffen. Allerdings gibt es in personeller Hinsicht gleich zwei Hiobsbotschaften. Mit Kreisläufer Niklas Pfalzer (Mittelhand gebrochen) und Linksaußen Moritz Bratzke (Fraktur im Fuß) fallen gleich zwei Akteure verletzungsbedingt aus.


  • Nach der unnötigen 29:31-Heimniederlage gegen den TSV GWD Minden II steht die U19 II der Eintracht am Samstag (17 Uhr, Sporthalle Lütgendortmund) als Gast der DJK Oespel-Kley unter Zugzwang. Gegen den Tabellenführer (4:0-Punkte) muss ein Sieg her, im Falle einer Niederlage droht das Aus in der Oberliga-Qualifikation.