handball jugend
news

Über Cottbus doch noch in die Bundesliga? - Aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung hat sich die U19 alle Möglichkeiten offengehalten.

U19: Über Cottbus doch noch in die Bundesliga?

Der Weg in die U19-Bundesliga führt für die Nachwuchshandballer des VfL Eintracht Hagen über Cottbus. Dort findet am Wochenende 11./12. Juni die so genannte bundesweite Endrunde statt - die finale Chance, noch Restplätze für die höchste nationale Spielklasse zu ergattern.

Nach einem ernüchternden ersten Quali-Turnier in Essen (0:6-Punkte) zeigte die Eintracht am vergangenen Wochenende in Gummersbach ein in großen Teilen anderes Gesicht. 4:2-Zähler standen am Ende der beiden Tage in der Bilanz der Mannschaft von Trainer Mathias Grasediek. Das machte in Summe 4:6-Zähler und Rang vier in der Endabrechnung. Gastgeber VfL Gummersbach schaffte die direkte Qualifikation, der ASV Hamm-Westfalen, der Bergische HC und die Eintracht zogen in die bundesweite Endrunde ein. Die Hagener Ergebnisse: Bonner JSG - VfL Eintracht Hagen 24:29; VfL Gummersbach - VfL Eintracht Hagen 29:25; ASV Hamm-Westfalen - VfL Eintracht Hagen 21:26.

In Cottbus wird am übernächsten Wochenende in zunächst zwei 3er-Gruppen gespielt. Die Grün-Gelben treffen dann abermals auf den ASV Hamm-Westfalen und auf die Vertretung aus Lübeck. Die beiden besten Mannschaften dieser Gruppe ziehen in die Endrunde ein, wo die beiden besten Teams der Gruppe A (Bergischer HC, EHC Cottbus, Verden-Aller) warten. Das Ergebnis aus der Vorrunde wird mitgenommen. Die besten drei Teams dieser 4er-Gruppe sind für die JBLH qualifiziert.

"Das wird ein Marathonwochenende", sagt Eintracht-Jugendkoordinator Axel Meyrich, der in Zusammenarbeit mit seinen Vorstandskollegen die Tour nach Brandenburg organisiert. Bereits am Freitag nächster Woche will die Eintracht aufbrechen, vor Ort noch locker trainieren, um am Samstag und - im Falle eines Weiterkommens - auch am Sonntag die Weichen möglicherweise doch noch in Richtung Bundesliga zu stellen.