Rainer Hantusch und der VfL Eintracht Hagen gehen getrennte Wege

Der VfL Eintracht Hagen II und Trainer Rainer Hantusch gehen ab sofort getrennte Wege. Mit 6:10 Punkten steht die Mannschaft in der Verbandsliga nicht dort, wo man sich vor Saisonbeginn gerne gesehen hätte. Dennoch hätte man die Spielzeit mit dem 41-Jährigen beenden wollen. Letztlich kam Hantusch aber auf die Verantwortlichen zu und bot seinen Rücktritt an.

„Nach fünfeinhalb Jahren beim VfL Eintracht Hagen will ich nun Platz für neue Reize schaffen“, erklärt Hantusch, der betont: „ Wir gehen in keinster Weise im Bösen auseinander. Das war eine Trennung, wie man sie sich wünscht. Ich werde sicherlich auch noch das eine oder andere Mal bei einem Spiel vorbeischauen.“

 

Rainer Hantusch tritt mit sofortiger Wirkung von seinem Traineramt der zweiten Mannschaft zurück. (Foto: Michael Kleinrensing)

Auch Detlef Spruth, 1. Vorsitzender des VfL Eintracht Hagen ist dieser Meinung: „Diese Lösung ist für beide Seiten das Beste. Es mussten einfach neue Impulse her. Es zeigt auch über welch menschliche Größe Rainer verfügt, dass er diesen Schritt gegangen ist und auf uns zugekommen ist.“

Als neuen Trainer der zweiten Mannschaft hat der VfL nun den ehemaligen Bundesligaprofi Pavel Prokopec installiert. Der Co-Trainer von Niels Pfannenschmidt in der Bundesliga-Mannschaft soll die Reserve in der Tabelle weiter nach oben führen und wird dabei weiterhin vom bisherigen Co-Trainer Christian Wojtek unterstützt.

„Wir wünschen Rainer Hantusch, beruflich, privat und auch sportlich alles Gute für die Zukunft und würden uns freuen ihn in Zukunft auch weiterhin bei Spielen in der Krollmann Arena oder der Sporthalle Mittelstadt begrüßen zu dürfen. Er hat in der Vergangenheit sehr viel für den Verein geleistet, wofür wir ihm überaus dankbar sind“, erklärt Spruth abschließend.

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....