Heimpleite in letzter Sekunde

In der Handball-Verbandsliga konnte der VfL Eintracht Hagen II auch das Rückspiel gegen den RSVE Siegen nicht gewinnen. In einer ausgeglichenen Partie entführten die Gäste, die sich im Hinspiel mit 35:27 durchgesetzt hatten, in letzter Sekunde mit 24:23 beide Punkte aus der Halle Mittelstadt.

In einer spannenden Begegnung führten die Eintrachtler zu Beginn mit 5:2 und zur Pause noch mit 11:10. Im zweiten Abschnitt ging es hin und her: Nach 41 Minuten lagen die Siegerländer mit 16:14 vorne, gerieten danach mit 16:18 in Rückstand und drehten die Partie nach dem 21:20 wieder. Als 24 Sekunden vor Schluss Jonas Queckenstedt den 23:23-Ausgleich für Eintracht herstellte, glaubten die wenigen Zuschauer an eine Punkteteilung. Doch den letzten Wurf der Gäste, einen Freiwurf, verwandelte Tim Kolb zum 24:23 für seine Farben.

„Wir haben in der Endphase zu viele Fehler gemacht“, ärgerte sich Eintracht-Trainer Rainer Hantusch über die Niederlage und sprach außerdem von einer schwachen-Schiedsrichterleistung. Positiv bewertete er die Leistung von Youngster Jonas Queckenstedt.

VfL Eintracht Hagen II: Toht, Leppack; Roskosch, Pallasch (1), Queckenstedt (4), Knutzen (1), Neuser (2), Vesper (5/2), Meier (3), Grewel, Kraus (3/2), Hölzmann (2), Thomas Osebold (2).

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....