post_content )) ): ?>
Copyright Bild(er): post_content; ?>

Jugend-Wochenendbericht vom 21./22.09.2019

A-Jugend-Bundsliga: VfL Eintracht Hagen – TV Hüttenberg 23:15 (11:8):

Zweiter Sieg im zweiten Heimspiel für die Bundesliga-U19 des VfL Eintracht Hagen: Gegen den TV Hüttenberg setzte sich die Grasediek/Meyrich/Grgic-Sieben vor 120 Zuschauern vor allem dank einer tadellosen Abwehrleistung mit 23:15 (11:8) durch und hat sich ein Stück weit für die unnötige Auswärtsniederlage beim Bergischen HC in der Vorwoche rehabilitiert.

Beide Teams lieferten sich vom Start weg eine äußerst intensive Auseinandersetzung. „Es waren die Emotionen im Spiel, die wir gefordert hatten. Jonas Dresel hat in der Abwehr die Standards gesetzt“, bilanzierte Trainer Mathias Grasediek nach dem Schlusspfiff. Hinzu kam, dass Felix Meyer im Eintracht-Tor einen starken Tag erwischt hatte. So konnten es die Gastgeber verschmerzen, dass offensiv die Quote von den Außenpositionen eine bescheidene war und auch zwei Siebenmeter nicht den Weg ins Hüttenberger Tor fanden.

Gegen körperlich überlegene Gäste aus Hessen setzte die Eintracht zudem voll auf die Tempokarte und baute ihre 11:8-Pausenführung nach dem Wechsel in einem Schwung auf 18:10 aus. Das war in der Sporthalle Wehringhausen die Vorentscheidung und die Gastgeber konnten es sich leisten, in den letzten zehn Minuten gleich zwei Gänge zurückzuschalten. In Gefahr geriet der deutliche, gleichwohl hart erkämpfte Sieg nicht mehr.

Eintracht: Meyer, Meißner – Bürgin (7/1), Ließ, Bratzke, Funke (5), Stock (1), Dresel, Klein (2/1), Micus (2), Isermann (2), Ingwald (1), Schneider, Panisic (3), Blesch

 

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....