post_content )) ): ?>
Copyright Bild(er): post_content; ?>

3. Herren: VfL Eintracht Hagen – DJK SG Bösperde 28:31 (14:13)

Auch im fünften Spiel in dieser Saison wurden wir am vergangenen Wochenende nicht mit Punkten belohnt. In einem bis zum Schluss offenen Spiel unterlagen wir DJK SG Bösperde mit 28:31 (Halbzeit 14:13).
Wir starteten wieder gut in die Partie, der Rückraum agierte variabel und wir führten schnell mit 6:3. Auch die Abwehr, gemeinsam mit einem gut aufgelegten Lou Schmidt im Tor, stand deutlich sicherer  als zuletzt, womit es mit einer knappen Führung in die Kabine ging. Bis zur 50. Minute beim Zwischenstand von 24:24 blieb es ein enges Spiel mit wechselnden Führungen.
Allerdings folgte dann wieder ein unerklärlicher Bruch im Spiel, es fehlte an Entschlossenheit in der Abwehr und an Präzision bei den Torabschlüssen. Unser Selbstvertrauen wurde durch jeden Fehlwurf geringer, so dass wir in einem turbulenten Ende den kürzeren zogen. Für uns war es von Anfang an klar, dass es keine einfache Saison werden würde. Neben dem neuen Trainerteam, standen wir vor der riesigen Aufgabe, zwölf neue Spieler zu integrieren, davon viele U21-Spieler. Dies ist ein Prozess, der noch nicht abgeschlossen ist. Die Jungs trainieren unermüdlich zwei- bis dreimal die Woche und wir werden weiter den Zusammenhalt stärken und für die nächsten Punkte kämpfen.

Dennoch bleibt es unterm Strich ein absoluter Fehlstart in die Landesliga Saison 19/20 für das komplett neu formierte Team. Ein Team, dass aber gerade in der schweren Zeit von fünf Niederlagen zu Saisonbeginn dabei ist, zusammen zu wachsen. Ärgerlich ist zu diesem Zeitpunkt weniger die Tabellensituation nach 5 von 26 Spieltagen, sondern dass gegen zuletzt Bösperde und Evingsen zwei Teams auf Augenhöhe die Punkte mitgenommen haben. Gründe hierfür gibt es sicherlich einige, am ehesten fehlt es aber an der Kontinuität und Konsequenz. Fehlende Kontinuität in der Trainingsbeteiligung durch berufliche Verhinderungen, bei aber sehr gutem Einsatz aller anwesenden Spieler, spiegelt sich aktuell leider in entscheidenden Phasen dann auf dem Platz wieder. Diese schlechten Phasen gilt es nun weiter zu minimieren und den Knoten platzen zu lassen. Dass die Mannschaft sicherlich das Zeug dazu hat in der Landesliga zu spielen, zeigen gute Phasen und deutliche Führungen sowohl gegen Teams aus der unteren Tabellenregion wie zuletzt Bösperde, aber auch gegen Teams wie die Sauerland Wölfe und Plettenberg. Wir müssen in der Breite wachsen und gute Phasen ausbauen. Die Mannschaft braucht dringend ein Erfolgserlebnis, um mit etwas weniger Skepsis und mehr Leichtigkeit auftreten zu können. Dies macht sich gerade bei den jüngeren Spielern bemerkbar und spiegelt sich teilweise leider auch zunehmend zählbar in der Abschlussquote wieder. Hier müssen wir aber ebenso dran arbeiten, wie in der körperbetonten Deckungsarbeit, um die Torhüter zu unterstützen, die teilweise recht alleine stehen. Alles in allem sind wir aber auf einem guten Weg, ein kontinuierliches Landesliga-Niveau zu erreichen, wissen aber auch, dass die Zeit gegen uns spielt. Ich bin aber überzeugt davon, dass wir in die Spur kommen, wenn der Knoten platzt und die ersten zählbaren Ergebnisse da sind! Da sind nun die erfahrenen Spieler gefragt, die Jungs an die Hand zu nehmen und zu führen.

 

Hinten,von links: Betreuer Damian Scholtysek, Trainer Christian Wojtek, Marc Oberste, Eike Weinberg, Hassan Ahmad, Tarek Alissa, Torben Rieke, Teammanager Philipp Kowalski. Vorne, von links: Julien Wegener, Felix Eckerle, Tim Kobilinski, Lou Schmidt, Dominik Patas, Jan Roskosch, Rico Gutschlag, Max Keim

 

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....