Oberliga Nachbericht: Harsewinkel-VfL Eintracht Hagen 37:30 (21:14)

Hallo Eintracht Fans,

ich hoffe euch geht es allen gut und ihr seid gesund!

In der vom Gesundheitsamt angeordneten Quarantäne gab es in meiner Mannschaft keine positiven Covid-19 Fälle. Die Jungs haben ihre Trainingshausaufgaben erledigt und sich im Rahmen der Möglichkeiten fit gehalten. Das war wichtig, ersetzte dennoch die Halleneinheiten keinesfalls.

Am Samstagnachmittag ging es nach Harsewinkel (frisch verstärkt durch Leon Prüßner aus TuS Spenge) zum zweiten Auswärtsspiel in Folge. Wir haben uns in den drei Halleneinheiten einen Matchplan erarbeitet – wir wollten die großen Rückraumschützen des Gegners unter Druck setzen und mit viel Tempo spielen. Das ist uns gelungen und wir führten in der 13. Minute 7:10. Danach stellte der Gegner um und spielte im Angriff mit dem 7. Feldspieler. Diese Variante haben wir am Vortag trainiert, aber im Spiel leider nicht gut verteidigt. Bis zur 20. Minute war noch alles im grünen Bereich und es stand 12:12. Was bis zur Halbzeit folgte, darf uns so nie wieder passieren. Wir geben das Spiel in 10 Minuten komplett aus der Hand und liegen zur Halbzeit 21:14 hinten. Das ist gerade für unsere junge Mannschaft eine schwierige Situation. In so einer Phase erwarte ich das die älteren Spieler den ganz Jungen helfen und sie wieder emotional aufbauen.

In der zweiten Halbzeit schaffen wir es nicht wieder ranzukommen und am Ende verlieren wir 37:30. Eine unnötige Niederlage die wir am Montag analytisch aufgearbeitet haben.

Loben möchte ich Jaap Beemsterboer, der stark gespielt hat und dazu noch 14 Feldtore erzielte. Nun heißt es „Mund abputzen, weitermachen“!

Am Samstag den 31.10.2020 haben wir, erneut auswärts beim TuS 09 Möllbergen, eine neue Chance zu punkten. Wir werden gut vorbereitet hinfahren und wir werden alles investieren um die Punkte mit nach Hagen zu nehmen.

Bis bald in der Halle, Pavel

 

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....