Die erste Quali-Runde für die A2-Mannschaft

Im ersten Qualiturnier zur Oberliga in Dortmund traf man auf bekannte und uns unbekannte Mannschaften. Neben dem Gastgeber DJK Oespel-Kley, der das Turnier auch gewann, musste man gegen TuS Ferndorf, TuS Müssen-Billinghausen, VfL Herford und JSG Handball Ibbenbüren spielen.

Im ersten Spiel gegen TuS Müssen-Billinghausen lief es schon rund und über eine gute Abwehr und Tempospiel stand am Ende ein verdienter Sieg auf dem Papier. Gegen TuS Ferndorf, deren Ziel die Jugendbundesliga war, fand man schlecht ins Spiel und die konzentriert spielenden Siegener fanden immer wieder Löcher in der nicht sicher stehenden Hagener Abwehr. Die Niederlage (21:25) war verdient, aber eigentlich auch vermeidbar.

Der zweite Turniertag war geprägt durch die kurzfristige Absage von Ibbenbüren, was zur positiven Folge hatte eher nach Hause zu kommen, den Ausrichter aber vor Planungsprobleme stellte. Mit Gastgeber Oespel kam die zweite ambitionierte Mannschaft auf uns zu. Hier verpennte man die erste Hälfte und lag bereits zur Pause fast aussichtslos zurück. Durch eine Umstellung in der Deckung konnte man das Ergebniss etwas verbessern, allerdings reichte es nicht mehr zum Sieg (19:25). Im letzten Spiel ging es gegen Herford und hier konnte man mit den positiven Ansätze des ersten Spiels weiter machen. Agressive Deckung,Tempospiel und Positionsangriffe waren der Grund für den zweiten Sieg in diesem Turnier (20:23).

Mit 6:4 Punkten wurde man Dritter und muss nun in vierzehn Tagen den nächsten Anlauf zur Oberliga nehmen. ,,Gegen die Altjahrgänge aus Siegen und Dortmund war nicht mehr drin, mit unserer Mannschaft, die vorwiegend aus Jungjahrgängen besteht, war es trotzdem ein gelungenes Turnier und wir sind mit dem dritten Platz zufrieden“, so Eintracht-Trainer Thomas Storch.

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....