Sauerland-Cup: U19 im Viertelfinale ausgeschieden

Im Viertelfinale des Sauerland-Cups 2020 in Menden, dem mit Abstand am Besten besetzten A-Jugend-Turnier der gesamten Region, ist unsere U19 am Sonntagmittag ausgeschieden. Gegen den Ost-Bundesligisten und späteren Turniersieger VfL Potsdam (10:9-Finalsieg über den TSV Bayer Dormagen) unterlagen die ersatzgeschwächten Grün-Gelben, deren Kader durch drei A2-Akteure komplettiert worden war, deutlich mit 9:17. Es war die einzige Eintracht-Niederlage im gesamten Turnierverlauf.

Die Vorrunde hatte die Eintracht als souveräner Sieger der Gruppe 5, die ihre Spiele im Grohe-Forum in Hemer absolvierte, beendet. Der TV Ratingen (20:11), Süd-Bundesligist HG Oftersheim/Schwetzingen (10:7), HASPO Bayreuth (17:9) und der ASV Hamm Westfalen (15:10) wurden jeweils sicher bezwungen.

In die Gruppe A der Zwischenrunde nahm die Eintracht am Sonntagmorgen das Ergebnis gegen den TV Ratingen mit. Direkt im ersten Gruppenspiel des Tages ging es gegen den Nord-Bundesligisten VfL Bad Schwartau um den Gruppensieg und die vermeintlich bessere Ausgangsposition für das Viertelfinale. Beide Teams teilten beim 12:12 die Punkte, weil die Eintracht im Anschluss die Niederländer von Greenpark Aalsmeer aber „nur“ mit 15:9 besiegte, Bad Schwartau indes mit 25:8 die Oberhand gegen den TV Ratingen behielt, blieb für Hagen nur der zweite Gruppenplatz. Als bester Gruppenzweiter zog die Eintracht ins Viertelfinale ein, fand gegen den VfL Potsdam aber überhaupt nicht zu ihrem Spiel, vergab etliche Großchancen und schied aus.

„Die meisten Spiele waren solide – nicht mehr, nicht weniger“, zog Eintracht-Coach Mathias Grasediek ein nüchternes Fazit. „Wichtig ist für uns jetzt das kommende Heimspiel gegen die TSG Münster.“ Am kommenden Sonntag (12 Uhr, Sporthalle Mittelstadt) wird die JBLH-Saison fortgesetzt.

Bild könnte enthalten: 13 Personen, Personen, die lachen

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....