Stammzellenspender gesucht: Der VfL Eintracht Hagen wird zum „Team Tess“

Der VfL Eintracht Hagen wird zum „Team Tess“. Was bedeutet das? – Tess ist zwei Jahre alt und das Patenkind von Kreisläuferin Cara Hartstock vom Frauen-Bundesligisten HSG Blomberg-Lippe. Tess ist an Leukämie erkrankt und benötigt dringend einen passenden Stammzellen-Spender*in, um zu überleben. Aus diesem Grund startet die Eintracht zum Heimspiel gegen den TV Großwallstadt (Sonntag, 17 Uhr, Krollmann-Arena/Achtung: 2G-Regel für Zuschauer!) eine ganz besondere Aktion. So funktioniert’s: Wer in dieser Woche in der Geschäftsstelle (Körnerstraße 40) oder an der Abendkasse einen formlosen Nachweis vorlegt, dass er online unter der Adresse www.dkms.de/tess ein Registrierungsset zur Stammzellenspende bestellt hat (Ausdruck der Bestätigungs-E-Mail genügt), erhält eine Eintrittskarte für nur fünf Euro.

Cara Hartstock und ihr Patenkind Tess. Die Zweijährige ist an Leukämie erkrankt, deshalb wirbt die Kreisläuferin des Frauen-Bundesligisten HSG Blomberg-Lippe dafür, dass sich möglichst viele Menschen bei der DKMS-Stiftung registrieren lassen.

 

Ralf Wilke, 2. Vorsitzender der Eintracht, ist Initiator der Aktion. „Ich habe in der Handballwoche von Tess und Cara gelesen. Mir war bei so einem Schicksal direkt klar – da müssen wir helfen“, so Wilke. Gesagt, getan. Wilke griff zum Telefonhörer, kontaktierte Cara Hartstock und los ging’s. „Ich habe mich super gefreut, als Ralf anrief“, berichtet Cara Hartstock, die wir auf der Busfahrt zum Pokalspiel der HSG nach Berlin erreichen.

Wenn Cara von Tess erzählt, merkt man, wie nahe ihr das Schicksal des kleinen Mädchens aus Magdeburg geht. In ihrer Zeit als Jugendhandballerin besucht Cara einst das Sportinternat des SC Magdeburg, in dieser Zeit lernt sie Carsten und Anna, Tess‘ Eltern, kennen. Eine Freundschaft entwickelt sich. Später wird Cara, die inzwischen nach Stationen beim HC Leipzig, der SG Handball Rosengarten, dem VfL Oldenburg und dem TuS Metzigen in Ostwestfalen bei der HSG Blomberg-Lippe spielt, Patentante der kleinen Tess.

Im Dezember vergangenen Jahres deuten sich erste, zunächst noch unspezifische Symptome bei Tess an, ehe im März 2021 die Schock-Diagnose folgt: Leukämie, also Blutkrebs. Zwei Chemo-Therapien hat Tess inzwischen überstanden. Es ist eine Tortur für den kleinen Körper. „Doch sie ist so tapfer, fordert viel ein, lacht“, berichtet Cara. Klar ist inzwischen dennoch: Aussicht auf Heilung bietet nur eine Stammzellen-Therapie.

Weltweit gibt es rund elf Millionen registrierte potenzielle Stammzellenspender*innen. Eine Übereinstimmung, die zu Tess passt, existiert bislang nicht. Das muss, das darf nicht so bleiben. Deshalb hat sich Cara Hartstock an die Öffentlichkeit gewandt. „Je mehr Menschen sich registrieren lassen, desto größer sind die Chancen, dass Tess‘ Leben und das von vielen anderen Menschen gerettet werden kann“, wirbt Cara dafür, dass sich möglichst viele Menschen bei der gemeinnützigen DKMS-Stiftung registrieren lassen.

Das Prozedere ist einfach. Unter www.dkms.de/tess online ein Registrierungsset zu bestellen, ist der erste Schritt. Das Set kommt per Post nach Hause. Es enthält ein Wattestäbchen, mit dem man einen Abstrich vom Inneren der Wange macht und es dann an die DKMS zurückschickt. Die Gewebemerkmale werden analysiert und schon ist man – natürlich anonymisiert – Teil der weltweiten DKMS-Datenbank. Sollten die eigenen Merkmale später mit einem Hilfe suchenden Leukämie-Patienten übereinstimmen, beginnen die Vorbereitungen auf die Spende. Der Ablauf ist einfach und ungefährlich. Wie genau es funktioniert, erläutert die DKMS-Stiftung auf ihrer Homepage www.dkms.de ausführlich.

Für rund 95.000 Menschen bedeuteten DKMS-Stammzellenspender*innen bereits eine zweite Lebenschance. Der VfL Eintracht Hagen möchte einen kleinen Beitrag leisten, dass es noch mehr werden. Für Tess. Und für alle anderen Betroffenen.

Deshalb: Werdet Mitglied in unserem „Team Tess“. Stäbchen rein, Spender sein – und Leben retten. Wir freuen uns auf Euch!

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....