Trauer um Erich „Teddy“ Wislaug

Die Handballer des VfL Eintracht Hagen trauern um Erich Wislaug. „Teddy“, wie er von seinen Sportkameraden gerufen wurde, ist am Freitagmorgen friedlich eingeschlafen.

Seit 76 Jahren war Erich Wislaug „seiner“ Eintracht treu, wurde in dieser Zeit zum Ehrenmitglied ernannt und lange Jahre auch Mitglied des Ehrenrates. Das Handballspielen erlernte der Verstorbene 1945 beim damaligen VfL Hagen. 1951 wurde er mit der A-Jugend Südwestfalenmeister. Danach spielte „Teddy“ an der Seite von Jupp Tietze und Paul Lesselt als laufstarker Deckungsspieler bis 1962 in der 1. Mannschaft des VfL Hagen. Nach der Fusion beider Clubs zum VfL Eintracht Hagen gehörte er auch der „Ersten“ des neuen Vereins an, unter anderem zusammen mit den Wilke-Brüdern und Bernd Lückel.

Nach seiner aktiven Zeit blieb Erich Wislaug der Eintracht treu, wechselte in den Spielausschuss des Vereins und war unter anderem Mitbegründer der Handball-Wandergruppe. Bis zuletzt gehörte er zu den Kameraden der „Muckibude“ und war regelmäßig bei den Heimspielen der Eintracht als fachkundiger Fan auf der Tribüne zugegen.

Für sein großes Engagement wurde er im Laufe der Jahrzehnte mit allen Ehrennadeln des Vereins ausgezeichnet. Im Verein genoss der Verstorbene größten Respekt und Wertschätzung.

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....