U19: Punkteteilung mit dem VfL Gummersbach

Punktgewinn oder Punktverlust? – Diese Frage war für unsere U19-Bundesliga-Handballer nach dem 33:33 (20:19) gegen den VfL Gummersbach relativ schnell beantwortet. Auf der Zielgeraden hatten die Grün-Gelben eine 3-Tore-Führung noch hergegeben, entsprechend dominierten unmittelbar nach dem Schlusspfiff zunächst die enttäuschten Gesichter.
Im ersten „Geisterspiel“ der Saison – aufgrund der hohen 7-Tage-Inzidenz in Hagen waren in der Sporthalle Mittelstadt keine Zuschauer zugelassen – hatten sich beide Teams im ersten Abschnitt ein ausgeglichenes Duell geliefert, in dem die Abwehrreihen inklusive Torhüter nicht viel Zugriff auf die Partie erlangten. 39 Tore in 30 Minuten sprachen eine deutliche Sprache.
Das besserte sich nach Wiederanpfiff, so dass sich die Eintracht Stück für Stück absetzen konnte. Eine doppelte Manndeckung gegen Luca Klein und Niko Bratzke in der Schlussphase sorgte dann dafür, dass die Gastgeber nach einer 30:27-Führung den Faden verloren. Dreimal vergab die Eintracht frei durch, hinzu kam ein verworfener Siebenmeter, so dass die Oberbergischen am Ende noch ausgleichen konnten.
Weiter geht es für die Grasediek-Sieben am kommenden Samstag mit dem Auswärtsspiel bei der HSG Hanau (18 Uhr).
Eintracht: Wambold, Umejiego, Stublla – Wörtler, Lohölter, Albrecht (3), Bratzke (5), Grüger, Klein (9/1), Trapp (7/4), Ingwald (5), Kosakowski (2), Laufer (1), Gödecker (1)

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....