U19 startet in Kelkheim in die Bundesliga Saison

Im hessischen Kelkheim beginnt für die U19-Handballer des VfL Eintracht Hagen am Sonntagnachmittag die Bundesliga-Saison 2020/21. Um 15 Uhr gastieren die Grün-Gelben bei der TSG Münster. Es ist ein Stück weit eine Reise ins Unbekannte, schließlich liegen hinter allen JBLH-Teams mehr als sechs Monate ohne Pflichtspiel. „Die Voraussetzungen sind für alle gleich“, sagt Eintracht-Jugendkoordinator Axel Meyrich, der allerdings mit einer pandemiebedingt sehr holprigen Saison rechnet. „Wir hoffen alle inständig, dass es eine vergleichsweise normale Serie wird“, so Meyrich, „der Glaube daran fehlt mir allerdings…“

Dennoch war die Vorbereitung der Eintracht möglichst nahe an die Normalität der Vergangenheit angelehnt. Alle Testspiele (unter anderem gegen die Bundesligisten TuSEM Essen und BHC 06) wurden gewonnen – bis auf die Generalprobe am Dienstag. Da gab es gegen den Männer-Landesligisten HSG Schwerte/Westhofen ein 26:28, nach einem Spiel, das die Bezeichnung „gelungen“ nun wahrlich nicht verdient hatte. „Es gab viele Hinweise darauf, was wir besser machen können“, so Meyrich, der am Sonntag zusammen mit Marco Grgic den krankheitsbedingt weiterhin fehlenden Cheftrainer Mathias Grasediek vertritt.
Vor den Gastgebern hat man im Hagener Lager Respekt. „Eine sehr eingespielte Mannschaft mit gutem Kleingruppenspiel. Wir müssen aus einer kompakten Abwehr kommen, wenn wir Erfolg haben wollen“, so Meyrich.
Die Mannschaft trifft sich um 9.30 Uhr zur Abfahrt an der Bredelle. Wichtiger Hinweis: Pandemiebedingt ist die Mitfahrt von Fans im Mannschaftsbus in dieser Saison leider nicht möglich.

 

(Obere Reihe von links) Niko Bratzke, Yannik Albrecht, Karol Mackowiecki, Benni Grüger, Luc Gödecker, Marc Ingwald.
(Mittlere Reihe von links) Co-Trainer Marco Grgic, Luca Klein, Marco Friedberg, Jan Kosakowski, Alexander Wörtler, Jugendkoordinator Axel Meyrich.
(Vordere Reihe von links) Paul Trapp, Tjelle Böcker, Besian Stublla, Wesley Umejiego, Artur Wambold und Neal Walker. Es fehlen Cheftrainer Mathias Grasediek, Luc Herold und Niklas Laufer.

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....