U19 teilt beim TV Hüttenberg die Punkte

Die U19-Handballer des VfL Eintracht Hagen bleiben Tabellenführer der DHB-Pokalrunde (Staffel West), seit Sonntagabend weist die Weste aber einen ersten kleinen Fleck auf. Beim direkten Verfolger TV Hüttenberg teilten die Grün-Gelben mit 24:24 (8:12) die Punkte.

Punktgewinn oder Punktverlust? Diese Frage war nach dem Abpfiff gar nicht so leicht zu beantworten. Mit bis zu fünf Treffern hatten die Grün-Gelben vor rund 100 Zuschauern im Sportzentrum Hüttenberg in der ersten Halbzeit im Hintertreffen gelegen. „Wir haben überhaupt nicht ins Spiel gefunden, Hüttenberg war klar besser“, bilanzierte Eintracht-Coach Mathias Grasediek später. Nach der Pause indes zeigte die Eintracht ihr zweites Gesicht. Tor um Tor kämpfte sich der Gast heran, hatte beim 15:15 erstmals ausgeglichen und führte fünf Minuten vor dem Ende gar mit 23:20.

Dann die dramatische Schlussphase: Nach einer unnötigen Bürgin-Zeitstrafe verlor Hagen die folgenden 120 Sekunden Unterzahl mit 0:3, geriet so mit 23:24 ins Hintertreffen. Die letzten Sekunden agierte die Eintracht nach einer Auszeit dann mit sieben Feldspielern, spielte sich die erhoffte klare Torchance heraus und konnte nur noch regelwidrig gestoppt werden. Luca Kleins verwandelter Siebenmeter bedeutete dann den 24:24-Endstand.

Am Sonntag (15 Uhr, Klingenhalle Solingen) geht es mit dem letzten Hinrundenspiel weiter, wenn die Eintracht zu Gast beim Bergischen HC ist.

Eintracht: Meyer, Meißner; Bürgin (2/1), Ließ (2), Bratzke (7), Blesch (3), Funke (2), Stock, Dresel (1), Klein (2/1), Isermann (1), Schneider, Ingwald (2), Panisic (2)

Foto: Jörg Dresel

Bild könnte enthalten: 3 Personen
Entfernen

Mehr „Gefällt mir“-Angaben

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....