Viactiv-Herbstcamp setzt Maßstäbe

Am Ende von fünf langen, ereignisreichen Tagen waren alle Beteiligten einfach nur noch „platt“. Die 45 Herbst-Camp-Kinder des VfL Eintracht Hagen vor allem deshalb, weil sie eine knappe Woche lang Vollgas gegeben hatten, das Team um die Organisatoren Eintracht-Jugendleiter Mathias Schmidt und Jugendkoordinator Axel Meyrich indes, weil 45 Handballerinnen und Handballer bisweilen schon einmal dem sprichwörtlich bekannten Sack Flöhe, den es zu hüten gilt, nahekommen.

Doch die Bilanz des zweiten Camps in diesem Jahr fiel extrem positiv aus. „Man soll mit dem Superlativ immer vorsichtig umgehen“, sagt Mathias Schmidt, „aber mit diesem Camp haben wir schon Maßstäbe gesetzt.“ Zum einen ist da die Teilnehmerzahl. 45 Jungen und Mädchen – so viele waren es bei einem Herbstcamp noch nie. Eine Zahl, die dazu führte, dass die Sporthalle Mittelstadt alleine als Veranstaltungsort nicht mehr ausreichte. Regelmäßig wich die Gruppe der Jüngsten deshalb in die Sporthalle an der Berghofstraße aus, wo man gleich am ersten Tag sogar auf das Zweitliga-Team traf, das parallel sein Athletiktraining durchführte. Näher kann der Kontakt von der Basis zu den Profis nicht ausfallen…

Erstmals mit an Bord bei einem Handball-Camp des VfL Eintracht Hagen war die Viactiv-Krankenkasse. „Ein Glücksgriff“, betonen Mathias Schmidt und Axel Meyrich in der Rückschau. So war das Team von Markus Funk, Teamleiter Kundenservice, am Abschlusstag mit einem Smoothie-Stand vor Ort, der von den Kindern in jeder Trainingspause regelrecht in Beschlag genommen wurde. Die „Gute-Laune-Smoothies“ der Viactiv fanden jedenfalls reißenden Absatz, die vier unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, allesamt frisch zubereitet, trafen den Nerv der Kids, die sich anschließend noch über reich gefüllte Geschenkebeutel freuen durften. Markus Funk, der sich schon am ersten Camp-Tag ein Bild vom großen „Gewusel“ in der Halle gemacht hatte, zeigte sich am Abschlusstag hochzufrieden mit der Premiere. „Eine solche Veranstaltung trifft genau unsere

Philosophie“, bewertete Funk das Camp-Programm, das neben dem normalen Handball-Training auch Ausdauer- und Kraftelemente, aber auch ruhigere Phasen wie zum Beispiel Yoga enthielt oder die Cardio-Untersuchung von Physiotherapie Patrick Kappe. Angetan vom Engagement der Viactiv waren am Abschlusstag auch die vielen Eltern, die sich von den Leistungen der sportlichen Krankenkasse informieren ließen oder – wie ihr Nachwuchs – nicht nur einen Smoothie probierten.

„Dank unseres Premiumpartners Viactiv konnten wir den Teilnehmerbetrag auf 99 Euro senken“, nennt Mathias Schmidt weitere Vorteile der fruchtbaren Zusammenarbeit. „Für fünf Tage Camp mit Vollverpflegung, qualifiziertes Training und etliche Geschenke ist das in meinen Augen ein konkurrenzloser Preis, den wir bewusst so niedrig ansetzen, um unserer sozialen Verantwortung in der Stadt gerecht zu werden.“

Ein weiteres ganz dickes Dankeschön der Eintracht-Verantwortlichen geht an Teamausstatter Kempa, der am letzten Camptag die große Kempa-Challenge durchführte. Als um 16 Uhr die finale Siegerehrung mit Preisübergabe an die Besten und Urkunden für alle erfolgte, wollte die Mehrzahl der Kinder noch gar nicht aufhören. „Was, schon zu Ende?“, lautete die nicht nur einmal gestellte Frage. „Kempa macht das hervorragend“, lobte auch Axel Meyrich das Team von Henriette Braun, „der Abschlusstag war in diesem Jahr dank unserer Partner das absolute Highlight.“

Ganz Ähnliches galt aber auch für den täglichen Profi-Besuch, die Verpflegung durch den Party- und Cateringservice Wunderlich (Hagen) und das Eintracht-Kioskteam, das schon früh morgens ab 8.30 Uhr Kaffee, Brötchen und Obst für alle Hungrigen bereithielt. Aufzählungen, die eines belegen: Um ein Camp dieser Größenordnung durchzuführen, bedarf es einer Menge Manpower. „Am Freitag haben sich zu Spitzenzeiten 18 Erwachsene um die Kids gekümmert. Ich denke, das sagt einiges über unseren Anspruch aus“, so Axel Meyrich, dem es  nach fünf Camptagen ging wie allen anderen Beteiligten: Müdigkeit und Zufriedenheit gingen Hand in Hand…

Das Viactiv-Herbstcamp-Team des VfL Eintracht Hagen: Mathias Schmidt, Axel Meyrich (beide Camp-Leitung), Marco Grgic, Ole Grewel, Jan-Niclas Schneider, Nicole Müller, Carsten Müller, Bernd Krugmann (Trainer), Nadine Drees (Yoga), Angelika Theis (Fitness), Simon Vogel, Heike Hellwage (Kiosk).

Save the Date: Das nächste Camp ist bereits terminiert und zwar für die erste Woche der Osterferien 2019. Dann stehen von Montag, 15. April, bis einschließlich Gründonnerstag, 18. April, vier Tage Handball total auf dem Programm. Sobald verbindliche Anmeldungen möglich sind, informieren wir hier im Hallenheft, auf unserer Homepage und bei facebook.

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....